[Buchrezension] Der schwarze Hexenmeister

Titel: Der schwarze Hexenmeister
OT: The Warlock
Autor/in:
Michael Scott
Genre:
YA Fantasy
Buchreihe: The
Secrets of the Immortal Nicholas Flamel #5
Englisch Schwierigkeitsgrad: B
Michael Scott ist einer der erfolgreichsten und
profiliertesten Autoren Irlands und ein international anerkannter Fachmann für
mythen- und kulturgeschichtliche Themen. Seine zahlreichen Fantasy- und
Science-Fiction-Romane für Jugendliche wie für Erwachsene sind in mehr als
zwanzig Ländern veröffentlicht. Seine Reihe um die „Geheimnisse des Nicholas
Flamel” ist ein internationaler Bestseller. Michael Scott lebt und schreibt in
Dublin.
Deutsch
Gebunden/18,99€
Seiten: 432
Verlag: cbj
Englisch
Gebunden/13,95€
Taschenbuch/13,99€
Seiten: 400
Verlag: Delacorte
 Immer noch spannend, immer noch gut…


Kurzbeschreibung

Nicholas Flamel liegt im Sterben. Zu lange schon
fehlt ihm das Unsterblichkeitselixir. Perenelle, die mächtige Zauberin, ist
jedoch keinesfalls bereit, auch nur einen Tag ohne ihren geliebten Mann zu leben.
Doch um Flamel einen Tag ihres eigenen Lebens schenken zu können, braucht sie
Sophies Aura. Sophie jedoch ist völlig verzweifelt: Josh hat sich endgültig auf
die Seite des dunklen Magiers Dee geschlagen und ist fest entschlossen, mit ihm
die Weltherrschaft zu erringen.

Buchgestaltung

Was soll ich noch großartig schreiben? Hier gilt dasselbe wie bei den Vorgängern: beide Verlage bzw. beide Ausgaben sehen toll aus und passen super zum Inhalt des Buches, zudem sind die Titel gut gewählt!

Meinung

Der schwarze Hexenmeister ist der
fünfte Band der Buchreihe um den Alechmysten Nicholas Flamel und die Zwillinge
Josh und Sophie. Von Band 4 war ich mehr oder weniger enttäuscht, konnte mir
nicht vorstellen, wie der Autor all die Verstrickungen und die drückende
Atmosphäre auflösen will, aber er hat es tatsächlich geschafft!
Wieder einmal setzt der Band fast nahtlos
an seinen Vorgänger an und wieder einmal sehen wir hier die Geschichte aus
verschiedenen Blickwinkeln. Auf die Geschichte muss ich an dieser Stelle nicht
besonders eingehen, weil Fans der Buchreihe wissen, das es allmählich dem
großen Finale entgegen geht. Und das merkt man hier wirklich!
Zunächst einmal ist die Art wie Michael
Scott viele ungeklärte Fragen nach und nach beantwortet einfach super gelungen.
In Band vier hat es mich öfters gestört, all diese unendlich vielen
Nebenhandlungen zu verfolgen, aber hier hat sich das wieder geändert. Ein
bisschen zumindest. Die Geschichte wird wieder übersichtlicher und endlich,
endlich wird uns die Vorgeschichte geliefert auf die wir schon so lange
gewartet haben! 🙂 Das Team bzw. die verschiedenen Teams in Band 5 sind mal
wieder unschlagbar! So viele unterschiedliche und kreativ ausgedachte
Charaktere, die sich zusammen tun und gegen einander um das Erbe der Welt
kämpfen war einfach nur super unterhaltsam. Besonders gut fand ich, das hier
wieder viel Hoffnung zu erkennen war und die traurige, drückende Atmosphäre
mehr Action und der Lüftung von Ereignissen Platz macht. Es ist, als ob die
Charaktere neuen Mut gefasst haben, auch, wenn man als Leser wieder einmal weiß:
das endet nicht gut.
Auch hier – und das bleibt einfach
der ALLLERGRÖßTE Pluspunkt! – treffen wir wieder neue mysteriöse Gestalten und
lernen etwas über Mythen, Sagen und Co. Ich bin einfach absolut hingerissen
davon, wie der Autor es schafft so viel miteinander zu verbinden, es dabei logisch
klingen lässt und einen nicht mit Informationen zu schreibt. Michael Scott hat
sehr gut recherchiert und lässt dabei immer wieder eigene Fantasyelemente mit
einfließen. Das ist echt eine Gabe!
Die Konflikte sind hier zwar auch
wieder dieselben und an manchen Stellen wird es wieder etwas zu dramatisch und
vorhersehbar, aber auch Band fünf hält, was er verspricht: eine abenteuerliche
Geschichte, die unterhält und einem wunderbar phantastische Lesestunden beschert,
egal, ob jung oder alt.
Auch die Charaktere bleiben sich sehr
treu und bei dem ein oder anderen sieht man sogar eine Entwicklung. Ich
persönlich mag Sophie immer noch am meisten, aber natürlich sind auch wieder
alle anderen beliebten Charaktere mit von der Partie.
Der Plot ist genauso wie die Handlung
der Vorgänger eine gute Mischung aus Action, Spannung und witzigen Dialogen,
sowie einem flüssigen Schreibstil und innovativer Fantasy. Wie bereits erwähnt,
merkt man auch, das es deutlich einem Finale entgegen geht, denn besonders ab
der Mitte wird das Buch sehr spannend, sodass man gar nicht mehr aufhören
möchte zu lesen. Und zum Schluss – wie sollte es anders auch sein? 😉 – bleiben
wieder Fragen zurück, manche, auf die man die Antwort bereits kennt und manche,
die man gerne beantwortet hätte. Ich freue mich jedenfalls sehr auf den sechsten
und somit letzten Band!
Das einzige schlechte, was sich über
das Buch sagen lässt? Tja…es hat dieselben Schwächen wie
auch der Rest der Buchreihe. Zeitweilig stört man sich (besonders
als älterer Leser) an der Vorhersehbarkeit und dem Handeln einiger Personen,
die sich zu oft in ihrem eigenen Drama suhlen xP
Nach dem etwa schächeren vierten
Teil, glänzt dieser hier wieder durch die, man könnte schon fast sagen „typisch
Michael Scott“ – Elemente: gut durchdachte Geschichte, viel Action und Spannung
und Fantasyerzählungen von Charakteren, deren Namen man zwar kennt, denen man
so aber noch nie begegnet ist!

8/10
 Band 6 erscheint auf Englisch am 22. Mai! Die deutsche Übersetzung 
wird wohl Mitte bis Ende nächsten Jahres erscheinen.
Für dieses Rezensionsexemplar! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Doofes Pflichtfeld (sorry, muss sein!)

*

Ich bin einverstanden!

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.