Uncategorized

[BUCHREZENSION] In der Wälder tiefer Nacht

Titel: In der Wälder tiefer Nacht
OT: Tyger Tyger
Autor/in: Kersten Hamilton
Genre: MiddleGrade/YA Fantasy
Buchreihe: Goblin Wars #1
Englisch Schwierigkeitsgrad: ?

Kersten Hamilton ist Autorin mehrerer Bilderbücher
und Kinderbücher. Bevor sie mit dem Schreiben begann, arbeitete sie als
Holzfällerin, als Farmhelferin, als Cowboy, als Steuereintreiberin und als
archäologische Sachverständige. Wenn sie nicht gerade an einem Buch schreibt,
ist sie den Dinosauriern in New Mexico auf den Spuren. “In der Wälder
tiefer Nacht” ist ihr erster Jugendroman. Mehr über die Autorin unter
www.kerstenhamilton.com
Deutsch
Taschenbuch/ 7,99€
Seiten: 384
Verlag: cbj
Englisch
Gebunden/ 14,99€
Taschenbuch/ 7,90€
Seiten: 308
Verlag: Clarion 
Wenn Legenden Wirklichkeit werden …wird die Welt
sich für immer verändern!


Kurzbeschreibung

Das Leben der 16-jährigen Teagan wird auf den
Kopf gestellt, als eines Tages die Fürsorge mit dem geheimnisvollen, gut
aussehenden Finn vor der Haustür steht – ihrem 17-jährigen Cousin, den sie nie
zuvor gesehen hat. Auf einmal sieht Teagan unheimliche, katzenartige Wesen und
all die Geschichten ihrer Mutter scheinen Wirklichkeit zu werden. Als Teagans
Vater von Goblins entführt wird, muss Teagan herausfinden, was es mit Finn auf sich
hat. Und so entdeckt sie nicht nur eine Welt voller bedrohlicher magischer
Gestalten, sondern auch das Geheimnis ihrer wahren Herkunft. Und sie muss
entscheiden, auf wessen Seite sie steht …

Buchgestaltung

Zauberhaft! Das sind wirklich beide Aufmachungen und beide
passen auch sehr gut! Wo das Original „Tyger Tyger“ noch etwas mystischer
wirkt, ist das deutsche Cover etwas märchenhafter – ich persönlich finde, das
es so einen Ticken besser passt – und beide Motive zeigen DIE Schlüsselszene
des Buches: die „Wanderung“ in/durch den Wald. Ich finde auch preislich liegt
das TB wirklich sehr gut, für knapp 8€ bekommt man hier an die 400 Seiten
geboten, egal in welcher Sprache!
Meinung

Der Roman war wirklich wunderbar
humorvoll und erfrischend. Meiner Meinung nach sind Goblins ein Thema das
zurzeit mehr und mehr Autoren aufgreifen, aber es ist dennoch eines, das noch
unverbraucht daher kommt. Kersten Hamilton kombiniert diese Geschöpfe in ihrem
Buch mit jeder Menge Mythen, Erzählungen und so einigen anderen Wesen, wie z.B.
einer kleinen, frechen Fee und viel Übernatürlichem Zauber. Was mir wirklich
besonders gut am Buch gefallen hat, war, das die Autorin einfach eine so tolle
Geschichtenerzählerin ist! Klingt seltsam, oder? Immerhin ist die Gute eine
AUTORIN ;P aber ich finde, das es selten Bücher gibt, die einen ordentlichen
Plot mit so vielen bezaubernden, märchenhaften Geschichten IN der Geschichte
beschreiben können. Ich wurde wirklich jedes Mal in den Bann des unbekannten
gezogen, wenn Finn anfing etwas über die Goblins und deren Welt zu erzählen und
dabei viele Wahrheiten über Teagans und Aidens Familie ans Licht kommen. Es war
einfach Infodumping mit viel, viel Charme!
Gefallen haben mir auch die
Charaktere, da diese alle sehr abwechslunsgreich und einzigartig erschienen.
Teagan selber hat ein Hobby, das ich bisher so noch nie bei jemandem gesehen
habe, sie ist ziemlich mutig und verteidigt ihren Bruder wo es nur geht und
Aiden selber? Dieser kleine Junge ist einfach ein klasse Kind. Mit all seinen
Fragen und Dialogen hat er so viel Witz in die Geschichte gebracht, denn er ist
schrecklich neugierig und wunderbar direkt – so wie es nur Kinder sein können. Finn
war zwar dagegen schon etwas stereotypischer, aber auch sein Charakter konnte
durch seinen Sarkasmus und seine Loyalität überzeugen. Das was sowohl die
Hauptcharaktere, als auch alle Nebencharaktere gemeinsam hatten, war das sie
alle irgendwie speziell erschienen, was viel an dem Schreibstil des Buches lag.
Die Autorin hat so eine pfiffige Art ein Licht auf alles zu werfen, das man nur
schmunzeln kann!
Der Roman ist wirklich ein tolles Kinder/Jugendbuch,
der viel Spannung, viele Märchen und viel Abenteuer bietet. Die Kapitel sind
sehr gut durchdacht und am Ende des Buches, bleiben kaum Fragen offen, obwohl
es sich hier um den ersten Band einer Reihe handelt. Was mir persönlich auch noch
sehr gut gefallen hat, war der irische Charme, den das ganze Buch an sich
haften hatte. Ein paar Fremdworte hier, ein paar Sätze da und schon wirkte das
ganze geheimnisvoller.
Die Handlung selber mag für ältere
Leser vielleicht nicht immer überraschend sein, aber unterhalten wird sie
sicher jung und alt. Es gibt auch viele Konflikte, der Personen untereinander
und sogar ein paar todtraurige Stellen im Buch, aber ich finde, das macht die
Geschichte umso authentischer. Viele Autoren scheuen sich davor, Charaktere im
Verlauf eines Kampfes zischen Gut und Böse sterben zu lassen, aber das ist doch
nur realistisch! Es gibt eben nicht immer ein Happy End oder alles läuft rund
und das bekommen auch Teagan und Aiden zu spüren.
Ich kann mir vorstellen, dass sich
der zweite Band viel mit den kleinen Rätseln beschäftigt, die noch übrig
geblieben sind und das die Geschichte noch weiter wachsen kann und eine
Fortsetzung alles andere als unnötig ist. Auf ein Wiedersehen mit den
gruseligen Cat Sidhe (Monster-Fee-Katzen) freue ich mich ganz besonders! 😉
Zu bemängelt gibt es „eigentlich“
nicht wirklich etwas. Wenn man sich auf die Geschichte einlässt und keine
großen, Weltbewegenden Wenden erwartet, dann wird das Buch sicher gefallen und
man kann oft laut mitlachen!

Verrückt, spannend und abwechslungsreich
bietet „In der Wälder tiefster Nacht“ ein Abenteuer das hält, was es
verspricht. Mythen und Legenden erwachen zum Leben, wir tauchen ein in eine
Welt voller Magie und begleiten dabei tapfere Kinder auf ihrer Suche nach
Antworten. Ältere Leser sollten jedoch an manchen Stellen, die weniger
überraschend daher kommen, lieber ein Auge zu drücken! 😉

8/10
Auf Englisch erschien der zweite Band bereits letztes Jahr. Wie es mit weiteren Teilen bzw. einer deutschen Übersetzung aussieht ist leider noch unbekannt!

4 Comments

  • Reni

    Muss mich anschließen. Super Rezi, die richtig neugierig auf das Buch macht. Wenn ein Buch nicht 08/15 daherkommt und die Charaktere überzeugen können, dann kann ich bei weniger überraschenden Wendungen auch ein Auge zudrücken – scheint hier der Fall zu sein. Ich behalte es mal im Auge. 🙂

    Liebe Grüße
    Reni

  • Lisa

    Wow , eine wirklich tolle Rezi 🙂
    Meine Wunschliste ist nun um ein Buch erweitert worden, das kling nämlich echt toll! Ich bin ja mal auf Cat Sidhe gespannt 😀 Nach der Plötzlich Fee Reihe gibt es für mich da ja nur einen perfekten Anwärter 😀

    Danke! 🙂

    Liebe Grüße, Lisa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Doofes Pflichtfeld (sorry, muss sein!)

*

Ich bin einverstanden!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.