Uncategorized

[BUCHREZENSION] Töchter des Mondes: Cate

Titel: Töchter des Mondes: Cate
OT: Born Wicked
Autor/in: Jessica
Spotswood
Genre: YA
Fantasy, Romance
Buchreihe: The Cahill
Witch Chronicles #1
Englisch Schwierigkeitsgrad: ?
Jessica Spotswoods Leidenschaft fürs Schreiben und
für Bücher begann schon in frühester Kindheit. Bis heute liebt sie romantische
Geschichten und lässt sich von ihnen und ihren Figuren verzaubern. Nach ihrem
Studium versuchte sie sich zuerst am Theater, merkte aber schnell, dass ihre
wahre Berufung das Schreiben ist. Zusammen mit ihrem Mann und ihrer Katze
Monkey lebt die Autorin in Washington D.C..Stefanie Lemke, 1977 geboren,
studierte Deutsche und Englische/Amerikanische Literaturwissenschaften in
Hannover und Bristol. Nach mehreren Jahren im Lizenzgeschäft in München und New
York hat sich die gelernte Buchhändlerin 2010 als Literaturübersetzerin und
freie Lektorin in Berlin selbstständig gemacht.
Deutsch
Gebunden/ 17,99€
Seiten: 363
Verlag: INK
Englisch
Gebunden/ 13,40€
Seiten: 272
Verlag: Putnam Juvenille
Typischer Fantasyroman, der durchaus
überzeugen kann.

Kurzbeschreibung

Cate und ihre Schwestern Maura und Tess sind Hexen.
Niemand darf davon erfahren, denn Hexen drohen Verbannung und Tod. Die Gefahr,
aufzufliegen, lastet schwer auf Cate. Vor allem seit Finn aufgetaucht ist,
dieser Junge mit den Zimtsommersprossen und dem kupferroten zerzausten Haar.
Verzweifelt sucht Cate nach einem Ausweg und stößt im Tagebuch ihrer toten
Mutter auf eine rätselhafte Prophezeiung, die besagt, dass drei Schwestern mit
magischen Kräften die Hexen zurück an die Macht führen werden. Handelt es sich
dabei um Cate, Maura und Tess? Und kann es überhaupt eine gemeinsame Zukunft
für Cate und Finn geben?

Buchgestaltung

Ich finde die Aufmachung des Buches besonders unter dem Umschlag
gelungen. Die INK Bücher sind einfach alle IMMER so wunderbar Detailreich
gestaltet, egal ob innen, außen oder drunter. Das Motiv ist auch ein echter
Hingucker und mir gefällt die deutsche Farbänderung des Originalmotivs sogar
noch etwas besser. Auch beim Titel siegt bei mir die deutsche Gestaltung, weil „Born
Wicked“ einfach viel zu gut für das Buch klingt – das hört sich jetzt irgendwie
gemein an, ist aber meines Erachtens wahr! Töchter des Mondes passt da schon
besser zur „einfachen“ Geschichte. 
Meinung

Mir war zu Beginn des Lesen nicht
wirklich klar, dass das Buch in einem etwas anderen 18/19 (?) Jahrhunderts
spielt, wobei die Autorin eher nur die groben Umstände dieser Zeit erfasst, als
dass sie viel wert auf richtige historische Gepflogenheit legt, was ich nicht
weiterhin schlimm fand. Die Geschichte hat eben einen historischen Flair und
mehr auch nicht und ich denke, der Fokus sollte auch gar nicht so sehr darauf
legen, sondern eben auf den Fantasyelementen.
Es hat eine Weile gedauert, bis ich
mit Charakteren, Schreibstil und Geschichte warm geworden bin und lange Zeit
über konnte ich das Buch nicht vollends genießen. Ich habe sehr oft gedacht:
das müsste dir doch eigentlich super gefallen! Aber irgendwie schlichen sich
bei mir immer wieder diese lästigen Zweifel ein und der Funke wollte nicht
recht überspringen. Ein Problem, das sich bei mir in letzter Zeit öfters
einstellt, wenn mir die Charaktere nicht vom Fleck weg sympathisch sind. Leider
:/
Die Handlung sollte, einer Aussage
der Autorin nach, den Hexenprozessen von Salem nachempfunden sein, aber bis es
zu einer Ähnlichkeit zwischen diesen Handlungsverläufen kommt, vergehen gut und
gerne an die 100 Seiten, auf denen das Geschehen gemächlich und sachte vor sich
her plätschert. Ich fand es wirklich angenehm etwas über Cate und ihre Familie
zu lesen, zumal ich eine Hintergrundgeschichte immer als sehr wichtig empfinde
und der Autorin ist es hier gelungen, den drei Schwestern verschiedenen
Persönlichkeiten einzuhauchen und die Dialoge zwischen ihnen dadurch sehr abwechslungsreich
zu gestalten. Cate war mir, als Erzählerin am sympathischsten, Maura mochte ich
gar nicht, weil ich sie egoistisch und verzogen fand und Tess war mir einfach
zu passiv, daher weiß ich jetzt schon, das mir Folgebände, aus der Sicht dieser
zwei sicher nur halb so gut gefallen werden, wie es dieser Band mit Cate als
Stimme der Geschichte getan hat.
Cate ist eine mutige Heldin, die sich
den Regeln der Gesellschaft widersetzt und versucht ihre Schwestern vor
aufkeimenden Gerüchten zu schützen. Eine zentrale Rolle dabei spielen natürlich
die Kräfte der drei, denn im Gegensatz zu den damaligen Salem-Hexen, sind die
drei Cahill Schwestern tatsächlich welche. Mir hat gut gefallen, wie die
Autorin Stück für Stück etwas von der Hexerei erzählt oder die Schwestern etwas
über ihre Kräfte lernen. Trotz all dem bleiben ihre Gaben eher passiv
versteckt, als dass die drei damit wirklich etwas anfangen oder sich damit zur
Wehr setzten. Natürlich geht es im Buch um die Geheimhaltung dessen, weil
immerhin das Leben der drein auf dem Spiel steht, aber ein bisschen mehr „Action“
hätte dem Buch meiner Meinung nicht geschadet. Diese findet sich hier nämlich nur
in Form von kurzen Spannungselementen wieder, die ab und zu wie eine laue Brise
daher geweht kommen. Viel von der Magie erwarten sollte man also nicht.
Die Liebesgeschichte zwischen Cate
und Finn hat mir leider so gar nicht gefallen. Zu Beginn gab es diese süßen und
romantischen Momente, mit denen ich durchaus etwas anfangen konnte, aber im
Verlauf der Geschichte wollte ich den beiden ihre Verliebtheit nicht so recht
glauben. Ich habe die Chemie zwischen beiden leider nicht gespürt und vergebens
versucht sie an mein Herz heran zu lassen. Für jüngere Leserinnen hat das Buch
aber sicher genug romantische Akzente ;P
Stellenweise empfand ich die Handlung
als etwas zu flüssig. Viele der Probleme wurden durch Beziehungen einfach so
aus der Welt geschafft und insbesondere die tollen Konflikte der drei
Schwestern gingen am Ende im Durcheinander der vielen handelnden Personen etwas
unter. Im Gegensatz zu so vielen anderen Lesern, fand ich das Ende aber recht
gelungen und keineswegs unerträglich. Irgendwie hat der Aufruhr zum Schluss der
Geschichte eine gute Wende gegeben, wenn sie auch nicht ganz so überraschend
kam, wie ich es mir gewünscht hätte. 
Nachdem Lesen sehr vieler Bücher mit
ähnlichem Schema, bleibt Jessica Spotswoods Roman unterhaltsam, hat aber sehr
viele O/8/15 Plotelemente, die nicht richtig mit einer eigenen Note ausgebaut
wurden sind. Die Geschichte ist gemütlich, romantisch und etwas verträumt und
daher sicher gut für alle Fans von Romantasy geeignet. Gleichzeitig bleibt die
Handlung oft auf der Strecke, die Charaktere neigen dazu etwas unglaubwürdig zu
handeln und die Magie geht etwas unter.

6,5/10
 Auf Englisch erscheint Band 2 “Star Cursed” am 7. Feburar 2013.
Über die deutsche Übersetzung ist bisher noch nichts bekannt.

 Für dieses Rezensionsexemplar! 🙂

3 Comments

  • Tanja

    @Katrin: deine Rezension hab ich auch noch in guter Erinnerung! Du warst ja hellauf begeistert davon, 5 Sterne, wenn ich mich richtig erinnere? ^^ Naja…ich mag Liebesgeschichten eh so selten und wenn die dann den ganzen Plot beherrschen…

    @Nadja: Wir oft mir sowas auch passiert xD Das ist so ärgerlich! Ich wünsche dir ganz viel Spaß beim lesen und hoffe, du wirst es mehr genießen können, als ich ;P

  • Nadja

    Hach ich bin doch echt blöd, dass ist jetzt das dritte mal das ich diesen Kommentar schreibe, das erste mal schicke ich ihn nicht ab und das zweite mal bin ich nicht angemeldet, super. 🙂

    Also, ich finde es schade das es anscheinend so wenig Action gibt im Buch und das die Magie ein bisschen zu kurz kommt, ich hoffe mir wird das Buch trotzdem gefallen.

    Überigens habe ich mir wegen deinen ständigen Schwärmereien den ersten Teil der Skuldugger Pleasant gekauft. 😉 Ich hoffe die Reihe wird mir genauso gut gefallen wie dir.

    glg Nadja

  • katrin.books

    Als ich die englische Ausgabe gelesen habe, war mir nicht bewusst, dass die Folgebände aus der Sicht von den anderen Schwestern erzählt werden…und dann habe ich den deutschen Titel gesehen…schade! Ich finde Cate nämlich auch am sympathischsten 😀 Naja mal sehen, vielleicht kriegt die Autorin ja die Kurve, denn Band 1 hat mir echt gut gefallen.
    LG, Katrin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Doofes Pflichtfeld (sorry, muss sein!)

*

Ich bin einverstanden!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.