Uncategorized

[BUCHREZENSION] Defiance #1

Titel:
OT: Defiance
Autor/in: C.J.Redwine
Genre: YA,
High Fantasy
Buchreihe: Defiance #1
Englisch Schwierigkeitsgrad: 

C.J. Redwine loves
stilettos, lemon bars, any movie starring Johnny Depp, and books. C.J. holds a
degree in English Literature from Pepperdine University and now lives in
Nashville, Tennessee with her husband, four kids, two spastic cats, and one
long-suffering dog. For more on C.J., please visit her website at http://cjredwine.blogspot.com.


Deutsch
Noch nicht erschienen.
Genaueres unbekannt!
Englisch
Gebunden/ 14,00€
Taschenbuch/ 7,50€
Seiten: 416
Verlag: Balzer + Bray
Einfühlsames und Facettenreiches
Debüt!

Kurzbeschreibung

Within the walls of Baalboden, beneath the
shadow of the city’s brutal leader, Rachel Adams has a secret. While other
girls sew dresses and obey their male Protectors, Rachel knows how to survive
in the wilderness and deftly wield a sword. When her father, Jared, fails to
return from a courier mission and is declared dead, the Commander assigns
Rachel a new Protector, her father’s apprentice, Logan—the same boy Rachel
declared her love for two years ago, and the same one who handed her heart
right back to her. Left with nothing but a fierce belief in her father’s
survival, Rachel decides to escape and find him herself. But treason against
the Commander carries a heavy price, and what awaits her in the Wasteland could
destroy her.

At nineteen, Logan McEntire is many things.
Orphan. Outcast. Inventor. As apprentice to the city’s top courier, Logan is
focused on learning his trade so he can escape the tyranny of Baalboden. But
his plan never included being responsible for his mentor’s impulsive daughter.
Logan is determined to protect her, but when his escape plan goes wrong and
Rachel pays the price, he realizes he has more at stake than disappointing
Jared.
Buchgestaltung

Ich finde das Cover richtig schön! Die Pose des Mädchens und ihr
Gesichtsausdruck stehen für den starken Charakter von Rachel und außerdem hat
sie auch das feuerrote Haar von dem im Buch immer gesprochen wird. Trotzdem
könnte das Cover einen falschen Eindruck erwecken, denn obwohl Rachel
kämpferische Fähigkeiten hat, dreht sich das Buch nicht nur um sie. Logan nimmt
eine genauso große Rolle ein und daher ist es etwas schade, dass er fehlt. Die
Gesamtgestaltung ist dennoch sehr gelungen. Mit der Stadt im Vordergrund und
dem Wald im Hintergrund wird hier echt die perfekte Szene für den Roman dargestellt.

Defiance ist auch ein gut gewählter Titel. Man könnte ihn zwar
nicht direkt übersetzten, aber meiner Meinung nach steht er für den Widerstand
und die Art von Rebellion, die Rachel und Logan gemeinsam starten. 
Meinung

Defiance war zugegebenermaßen ein
Coverkauf für mich, deshalb hab ich mich vom Inhalt mehr oder weniger
überraschen lassen. Was mir besonders gut gefallen hat, war, dass ich bereits
nach dem Lesen von 4 Kapiteln Rachel und Logan einfach ganz wunderbar
sympathisch fand! Die Charaktere sind die größte Stärke des Buches, weil die
Autorin es schafft, mit wenigen Sätzen oder Beschreibungen tiefe Einblicke in
deren Motive, Gedanken und Handlungen zu geben. Was ich wirklich beeindruckend
fand, war auch, dass die Geschichte Rachel und Logan ebenbürtig gehört. Damit
meine ich, dass beide Charaktere von gleicher Bedeutung waren und sie die
Geschichte gleichermaßen voran gebracht haben, dass jedes Kapitel, egal aus
welcher Sicht einfach zur Geschichte gehört hat und auch gebraucht wurde. Das
ist wirklich eine kleine Seltenheit, denn bei Büchern, bei denen mehrere
Perspektiven vorhanden sind, werden manche Charaktere schnell überflüssig oder
ziehen den Plot in die Länge. Das war hier aber kein einziges Mal so!
Rachel ist jemand, denn man sehr
schnell, wegen seiner Loyalität, Stärke und besonders wegen ihrer Intelligenz
mag. Sie hat eine selbstsichere Art Probleme anzugehen und sieht über den
Tellerrand hinaus, wie man so schön sagt. Man nimmt ihr die Rolle als
kriegerische und taffe Heldin, in einer Welt, in der Frauen eher unterdrückt
leben, einfach ab, weil sie nicht perfekt ist, sondern viele Schwächen hat und
auch ihre verletzliche Seite zeigt. Logan ist Rachel in vielerlei Hinsicht
ähnlich, aber trotzdem hat er eine eigenständige Persönlichkeit. Er hadert viel
mit seiner Vergangenheit, lässt das aber nicht an anderen Menschen aus. Man
spürt das ganze Buch über sehr deutlich, wie sehr beide füreinander sorgen und
die Beziehung, die sich zwischen den beiden entwickelt ist authentisch und
realistisch und zum Ende hin irgendwie Herzzerreißend! ;P Ich habe die
Liebesgeschichte so genossen!
Das BESTE an den beiden ist aber,
dass sie NIE die typischen Fehler begehen, die man erwartet, weil man dieses
Muster schon aus anderen Romanen kennt. Hier handeln die Figuren mit Herz UND
Verstand und das ist einfach genial!
Die Handlung kann auch sehr gut
unterhalten. Die Welt, in die uns die Autorin entführt kann sich sehen lassen.
Auf den ersten Blick findet man auch hier wieder bekannte Dinge, aber durch
viele kleine Ideen wird das Ganze zu etwas Eigenem. Die Spannung findet sich
hier nicht in Actionreichen Szenen wieder (wenn es diese auch gibt), sondern
vielmehr in der ständigen Gefahr in der Rachel und Logan schweben, weil der Kommandeur
beide gerne tot sehen würde. Er als Gegenspieler der beiden war auch absolut
glaubhaft. Es gab viele Szenen, in denen seine Handlungen mich haben
aufschrecken lassen, weil er mit solch brutaler Gewalt vorgeht und man weiß,
das als nächstes das Schlimmste kommt, was man sich vorstellen kann.
Die Geschichte besteht aus der Suche
nach Rachels Vater und den damit verbundenen Problemen, den vielen
Geheimnissen, die hinter dem Verschwinden von Jared stecken und den Motiven des
Kommandeurs, der eigene Pläne verfolgt und dem damit jedes Mittel recht ist, so
lange er diese erreicht.  Trotz der
klaren Identität der „Bösen“ gibt es hier keine schwarz-weiß-Malerei, weil auch
gute Menschen durch besondere Umstände dazu gezwungen werden, schreckliche Dinge
zu tun, genau, wie auch Rachel und Logan und das war oftmals traurig mit anzusehen.
Das Buch ist ein einziges Abenteuer,
bei dem es viel darum geht, dass man manchmal Wege alleine gehen muss, aber gleichzeitig
auch immer Vertrauen zu anderen fassen sollte. Ich habe mitgefiebert,
mitgelacht und ein kleines Tränchen vergossen, als es zu Ende ging.
Das Ende ist so eine Sache an sich.
Mich hat es nicht ganz überzeugt, aber dass kann auch daran liegen, das ich
einfach mit dem Gefühl zurück gelassen wurden bin, dass es so noch nicht zu
Ende sein kann. Es wird immerhin Folgebände geben xD
Etwas, das ich wirklich richtig
negativ empfand war die Aufklärung um den Verbleib von Rachels Vater. Das ging
1. viel zu schnell und war 2. viel zu plump und außerdem wie ein Schlag vor den
Kopf, bei dem Mal eben so die ganze Hoffnung zerbricht.
So tolle Charaktere sind mir dieses
Lesejahr selten begegnet! Die Liebesgeschichte zähle ich echt zu den besten,
die es so gibt und die Tiefe der Persönlichkeiten von Rachel und Logan war
einfach toll! Auch, wenn die Figuren allen anderen Elementen des Buches die
Show stehlen, so ist Defiance ein unterhaltsamer Schmöker, mit vielen kleinen
Überraschungen und einem guten Weltenentwurf.
9/10
 Weitere Bände sind in Planung. Genaueres bisher unbekannt!

7 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Doofes Pflichtfeld (sorry, muss sein!)

*

Ich bin einverstanden!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.