[BUCHREZENSION] Die Verratenen

Titel: –
OT: Die Verratenen
Autor/in: Ursula Poznanski
Genre: YA, Dystopie, Thriller
Buchreihe: Die Verratenen #1
 Ursula Poznanski wurde 1968 in Wien geboren, studierte sich einmal quer durch das Angebot der dortigen Universitäten und landete schließlich als Redakteurin bei einem medizinischen Fachverlag. Nach dem fulminanten Erfolg ihres Jugendromans “Erebos” widmet sie sich dem Schreiben. Sie lebt mit ihrer Familie im Süden von Wien.
Deutsch
Gebunden/ 18,95€
Seiten: 460
Verlag: Loewe

Englisch
Noch nicht erschienen.
Genaueres unbekannt!
 
Eine Dystopie die euch aus den Socken
hauen wird 😛
Kurzbeschreibung
Sie ist beliebt, privilegiert und talentiert. Sie ist Teil eines Systems, das sie schützt und versorgt. Und sie hat eine glänzende Zukunft vor sich Rias Leben könnte nicht besser sein. Doch dann wendet sich das Blatt: Mit einem Mal sieht sich Ria einer ihr feindlich gesinnten Welt gegenüber und muss ums Überleben kämpfen. Es beginnt ein Versteckspiel und eine atemlose Flucht durch eine karge, verwaiste Landschaft. Verzweifelt sucht Ria nach einer Erklärung, warum ihre Existenz plötzlich in Trümmern liegt. Doch sie kann niemandem mehr vertrauen, sie ist ganz auf sich allein gestellt. Die Verratenen ist der erste Band einer Trilogie. Mehr Infos rund ums Buch unter: www.Ursula-Poznanski.de
Buchgestaltung

Man kann es nicht anders sagen: die Aufmachung ist Top! Das
Motiv ist schlicht und einzigartig und das Gesamtbild sieht einfach toll aus.
Der Titel…passender ging es einfach nicht. Auch unter dem Schutzumschlag findet
man noch kleine Details und das Buch hat ein Lesebändchen – großer Pluspunkt
für das klasse Design!
Meinung
Lange Zeit habe ich meine Rezension
vor mir her geschoben, weil ich einfach nicht wusste, wie ich meine grenzenlose
Begeisterung ausdrücken sollte 😛 Ich kann euch sagen: Die Verratenen ist eines
der besten Bücher, dass ich dieses Jahr gelesen habe.
Schon wieder eine Dystopie?! Oh ja. Und was für eine. Die Autorin
hat es tatsächlich geschafft, eine neuartige Welt in einem Meer aus Dystopien
zu kreieren, die einem gelinde gesagt inzwischen schon zum Hals raushängen,
oder? In „Die Verratenen“ spürt man beim Lesen deutlich, die Andersartigkeit
der Welt, kann sich durch die tollen Beschreibungen alles bildlich vorstellen
und dennoch steht das alles im Zentrum der Geschichte, weil die Autorin ihre
Figuren mit solcher Vertrautheit darin leben lässt, dass es einem fast
selbstverständlich erscheint, wie das Regierungs- und Bildungssystem hier
aufgebaut wurde. Besonders toll fand ich, dass es hier einmal um Jugendliche
geht, die eben keine „Fantasy-Kräfte“ haben, sondern durch realistische
Fähigkeiten gezeichnet sind. So hat die Protagonistin Ria z.B. die „Gabe“
Menschen durch Beobachtung analysieren und demnach manipulieren zu können. Dies
alles sind hart erarbeitete und antrainierte Begabungen und durch die
Erklärungen zur Schule oder eben Rias Leben war das ganze sehr authentisch.
Realismus. Das ist auch ein Wort, das ich
benutzen würde, um den Roman zu beschreiben. Ursula Poznanski hat ihre Idee
sehr gut durchdacht und viele Elemente unserer Zeit mit eingebracht, sodass man
sich sehr gut vorstellen kann, dass unsere Welt wirklich einmal so aussieht.
Die vielen Details, die sie hier und da mit einstreut waren jedes Mal
unglaublich interessant und immer an der richtigen Stelle eingesetzt. Die
Geschichte kommt auch wahnsinnig schnell ins Rollen und die Atmosphäre ist von
der ersten Seite an sehr dicht und eindringlich, sodass es sich hierbei um
einen Roman handelt, der einem ein Mystery-Thriller-Gefühl vermittelt. Der
Einsteig ins Buch fällt auch daher so leicht, weil hier vollkommen auf
komplizierte Begriffe oder Info-Dumping verzichtet wurde, was ich richtig
gelungen fand!
Die Charaktere waren ALLE
einfach wunderbar dargestellt. Ria als Erzählstimme hat mir total gut gefallen,
weil man ihre Person rasch und in allen Facetten ihrer Persönlichkeit kennen
lernt. Ihre Berechenbarkeit, ihre Nachdenklichkeit und ihre Intelligenz machen
sie zu einem Mädchen, dem man ohne weiteres sein Leben anvertrauen würde. Eine
starke Heldin, die nachvollziehbar handelt und denkt. Die anderen Jugendlichen,
die zu den „Verratenen“ zählen waren auch alles andere als stereotypisch. Jeder
von ihnen war durch seine Intelligenz, Begabung, Mut oder etwas dergleichen
interessant und eigenständig und hob sich deutlich von den anderen ab. Obwohl
wir es hier mit mehreren Charakteren zu tun bekommen und das nicht immer ganz
so vorteilhaft ist, hat die Autorin jedem der Charaktere eine besondere
Eigenschaft zu geschrieben und so sorgt der bunte gemischte Haufen für jede
Menge abwechslungsreiche Dialoge, Konflikte und Spannung! Glaubhaft sind auch
die Entwicklungen, die die Charaktere, während ihrer „Reise“ durchmachen und
das hat den Roman zusätzlich unvorhersehbar gemacht, weil man nie so genau
wusste, wer was wieso als nächstes tun würde. Und dann gab es ja noch die Sache
mit dem Verräter unter den Verratenen…
Der Plot an sich war ebenfalls
eine brisante Mischung. Es gab viele ruhige Stellen, genug Wendungen und Überraschungen
und vor allem aber fesselnde Ereignisse, die kein Ende nahmen. Der Schreibstil
hat es möglich gemacht, in verschiedenen Teilen der Geschichte in verschiedene
Emotionen abzutauchen, sodass man der Handlung und den Charakteren stets sehr
nah war.
 
Das Grundkonzept mag vielleicht nicht
ganz neu sein, aber hier ist einfach alles schlüssig und die Autorin schafft
den Balanceakt zwischen Erzählung und Action nahezu perfekt! Fesselnd,
unterhaltsam und mit dem gewissen Etwas, sticht dieser Roman in seinem Genre
hervor und ist ein echtes MUST-READ!
 
10/10
 In Planung. Genaueres unbekannt.

 Für dieses Rezensionsexemplar! 🙂

7 Kommentare

  1. Ich fand "Erebos" ja ganz okay, "Saeculum" irgendwie blöd, aber bei beiden lag es auch vor allem am Thema, das mich nicht so übermäßig begeistern konnte. Die Autorin schreibt ja echt gut – und "Die Verratenen" interessiert mich schon sehr. Jetzt auch noch diese tolle Rezension. Ach Mensch, eigentlich wollte ich mir doch erstmal keine neuen Bücher mehr kaufen. Aber ab und zu muss man sich ja doch was gönnen, und vielleicht schlage ich hier dann mal zu 😀

  2. @May: Zuerst hatte ich nicht vor dem Buch alle Punkte zu geben, aber ich konnte einfach nichts finden, dass ich bemängeln würde xD

    @Steffi: Das kann ich auch irgendwie verstehen ^^ Für mich war es einfach mal ne tolle Abwechslung nach all dem Schund, denn ich so davor gelesen hatte 😛

    @Jan: DANKE!!! 🙂 Deine Rezi war aber auch echt gut geschrieben xD

    @Kantorka: PACK ES DRAUF! 😛 Es im Auge zu behalten lohnt sich auf jeden Fall! 🙂

  3. Ich liebe Dystopien ja und bin vermutlich der einzige Mensch, der sich über den Hype (noch) freuen kann. Bezüglich Die Verratenen war ich bislang aus irgendeinem Grund skeptisch, aber deine Rezi verführt mich doch dazu, dass Buch auf die WuLi zu packen.

  4. Mich konnte es ja leider nicht ganz so vom Hocker reißen 🙁
    Mir waren viele Stellen schlichtweg zu langatmig, (vielleicht zu gut durchdacht?!?)
    Ria war mir auch nicht so sehr sympathisch. 🙁

    Aber logisch aufgebaut ist die Welt allemal und ich freue mich auf die Fortsetzung (es heißt Oktober 2013)

    Glg
    Steffi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Doofes Pflichtfeld (sorry, muss sein!)

*

Ich bin einverstanden!

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.