[Hör-BUCHREZENSION] Ein Derek Landy Spezial


…warum man
Derek Landy einfach lieben muss! 😉

 

Vorwort: Viele der Leser,
die hier schon länger unterwegs sind, wissen, dass ich ein riesen Fan von Derek
Landy (und auch Rainer Strecker bin) und die Skulduggery Bücher verschlungen
habe. Aber wie sieht es eigentlich mit den Hörbüchern aus? Kann man Skulduggery
Pleasant gekürzt überhaupt genießen und kann Rainer Strecker der großartigen
Geschichte gerecht werden? Heute gehts um den Autor, die Bücher & natürlich die Hörbücher!

 

Ein Autor, wie kein zweiter!

„Weil ich
nicht genau wusste, wie man ein Buch schreibt, entschied ich, in jedes Kapitel
die besten Witze, die beste Action, den besten Horror, das Beste von allem zu
packen. Ich war fest entschlossen Spaß zu haben, weil ich dachte, wenn ein
Autor Spaß hat, hat der Leser Spaß.“
 Derek Landy im Interview mit Booksection.de

 

Derek Landy wurde 1974 in der Nähe von Dublin geboren. Er
kann sich an keine Zeit erinnern, in der er nicht schrieb. Schon in der Schule
wurden seine Aufsätze und Geschichten viel zu lang. Bevor er schließlich 2007
mit seinem Protagonisten Skulduggery Pleasant auf dem internationalen Buchmarkt
debutierte, ließ er seiner schriftstellerischen Kreativität zunächst in
Film-Drehbüchern freien Lauf. Das Leben auf dem abgeschiedenen Bauernhof seiner
Eltern sei es gewesen, die ihn zu einer derart skurrilen und originellen Figur
wie den leicht abgehalfterten, ganovenhaften aber dennoch sehr charmanten und
gentlemanliken Skulduggery inspirierte. Mit Skulduggery Pleasant erschien ihm
im Traum ein Held, der skurriler, origineller und charmanter nicht sein könnte.
Schnell war Landy klar, dass Skulduggery nur als Romanfigur existieren konnte,
und wandte sich dem Schreiben zu. Und sein Gespür erwies sich als richtig.
Harper Collins sicherte sich das Manuskript des eher unbekannten Autors.
Bereits vor Erscheinen des Romans in England wurde er in mehr als 25 Länder
verkauft. Inzwischen wird Landy in Großbritannien einhellig als großes
literarisches Talent gefeiert und gilt als heißester Anwärter auf den Thron,
den bislang J.K. Rowling besetzt. 

 

„Ich
versuche, jedes Buch anders zu machen – und mit einem überraschenden
Cliffhanger zu enden, ist eine tolle Art Leser zu quälen…!“
 Derek Landy über das Ende von Buch 3 „Die
Diablerie bittet zum Sterben“

 

Seine Werke im Überblick!



Band 7 ist bisher nur auf
Englisch erschienen!




Die Hörbücher erschienen in gekürzter Form bei der HÖRCOMPANY!




Von Detektiven, Magie und Bösewichten!

Ein “kleiner” Einblick in Buch eins:
Stephanie ist 12 Jahre alt, als ihr Onkel Gordon Edgley, ein Autor, unerwartet verstirbt. Auf der Beerdigung lernt sie einen unbekannten Mann kennen, der sich als Freund von Gordon ausgibt. Gordon hinterlässt ihm einen mysteriösen Rat, Gordons Bruder Fergus und seiner Familie hinterlässt er ein Boot, seinen Wagen und eine Brosche. Stephanies Eltern erben Gordons Villa in Frankreich. Den Rest seines Vermögens vererbt er Stephanie.
Als Stephanie und ihre Mutter Gordons Haus noch einmal besichtigen, bleibt Stephanie durch eine Überschwemmung die Nacht über allein im Haus. Sie liest Manuskripte ihres Onkels und stellt sich auf eine gemütliche Nacht ein. Doch es bricht ein Unbekannter ins Haus ein, der Stephanie einen Schlüssel abnehmen soll, der angeblich Gordon gehört hat und unbedingt ihren Namen wissen will. Die Situation droht zu eskalieren, als der Unbekannte, den sie schon von der Beerdigung her kennt, ins Haus stürmt und den Angreifer mit Feuerbällen und Tritten in die Flucht schlägt. Dabei verliert er seine Vermummung, und es stellt sich heraus, dass er ein Skelett ist.
Stephanie fällt in Ohnmacht. Nachdem sie wieder aufwacht, stellt sich das Skelett als Skulduggery Pleasant vor. Im Verlauf des Buchs stellt sich heraus, dass unter den Menschen Magier,Nekromanten und andere magische Wesen leben. Stephanie wird Skulduggerys Lehrling; dieser arbeitet beim Sanktuarium als Detektiv. Skulduggery hegt einen Verdacht gegen Serpine, einen ehemals sehr mächtigen Alchemisten. Dieser sucht nach dem Zepter der Urväter, das seinem Besitzer unvorstellbare Macht verleiht.
In einem Wettlauf mit der Zeit suchen Skulduggery und Stephanie, die sich wegen der Macht der Namen Walküre Unruh nennt, nach dem Zepter. 
…es geht natürlich noch weiter, aber das wäre dann sehr gespoilert! 😉

Die weiteren Bände: 

Im Verlauf der Buchreihe, erleben Walküre und Skulduggery ein Abenteuer nachdem nächsten. Der Autor trifft es mit seinem Statement oben am besten, denn es stimmt: in jedem Buch gibt es einen neuen Plot, jede Menge Spannung, Action und Humor – eben die besten Elemente guter Geschichten vereint. Ich muss zugeben, dass Band eins vielleicht der schwächste der Reihe ist, denn als ich diesen damals gelesen habe, fand ich ihn “nur” gut, aber mit jedem neuen Buch wuchs meine Begeisterung für die Geschichte, die der Autor erzählt, denn mit jedem neuen Buch wurde sie einfach immer verstrickter und genialer! 🙂
Warum man Skulduggery gelesen haben sollte?!


Derek Landy
benutzt einen sehr abwechslungsreichen Schreibstil, der für alle Altersklassen geeignet
ist. Seine Wortwahl besteht aus kurzen Sätzen, mit einfachem Vokabular,
trotzdem schafft er es gerade dadurch besonders die spannenden Szenen, rasant
zu gestalten. Was ich ebenfalls echt klasse finde ist, dass wie bei Harry
Potter, der Leser mit den Büchern wächst und somit auch der Schreibstil von
Buch zu Buch etwas anspruchsvoller wird. Meiner Meinung nach gibt es keinen
Autor, der so gut wie Derek Landy mit simplen Worten einfach alles inszenieren
kann.

Stephanie ist
im ersten Buch zwar erst dreizehn Jahre alt, aber man kann sich einfach sehr,
sehr gut mit ihr identifizieren! Ein gewöhnliches Mädchen, das in eine Welt
voller Magie und Abenteuer gezogen wird und sich dort erst einmal zu Recht
finden muss, ist eine Person mit der man gerne mitfiebert. Sie hat einen tollen
Charakter mit vielen Ecken und Kanten und bis zum derzeitigen Band 7 (der
letztes Jahr auf Englisch erschien) eine Wahnsinns Entwicklung durchmacht. Wie
bei einer realen Person, gibt es Dinge, die man an ihr schätzt und
Eigenschaften, für die man sie am liebsten zum Mond schießen möchte. Mit jedem
Buch wird sie ein Stück älter und klüger und das bekommt man sehr gut mit. Wie
sie allen Einflüssen zum trotz immer noch ein guter Mensch sein will, hat mir
immer gefallen.
Skulduggery ist
als Stephanies Mentor die zweit wichtigste Person, der ganzen Buchreihe und für
mich ist seine Figur inzwischen einfach Kult! Ein sprechendes Skelett, das als
magischer Detektiv für die Zaubererwelt arbeitet ist eine sehr innovative Idee,
die im Verlauf der Bücher logisch erklärt wird. Skulduggery ist von loyal, bis
hin zu humorvoll so ziemlich alles. Der Autor hat was seine Person betrifft,
sehr viele Schocker in die Bücher gelegt und auch, wenn man immer sagt, dass er
der Gute ist, so merkt man schnell, das dies kaum etwas mit seiner
Vergangenheit zu tun hat.
Insgesamt sind
wirklich alle Charaktere in den Büchern Detailreich ausgearbeitet und einfach
einzigartig. Die Art, wie sie handeln, beschrieben werden oder aussehen, lassen
selbst kurzweilig auftretende Randcharaktere besonders erscheinen. Insbesondere
die Freunde von Skulduggery, wie z.B. Gräßlich Schneider, China oder Tanith Low
wachsen einem mit jedem Buch mehr ans Herz.
Die
Gegenspieler sind auch einfach unglaublich ausgearbeitet. Hier gibt es keine
Klischees oder Vorhersehbarkeiten. Viele ihrer Geschichten sind miteinander
verstrickt, viele von ihnen sind herrlich verrückt und bizarr oder einfach nur
zum fürchten. Schwarz und weiß, gibt es in der Derek Landy Welt einfach nicht!
Der Plot ist
einfach der Hammer! Ich finde, dass nicht einmal Harry Potter oder die Tribute
von Panem an die Inovativität und die Kreativität von Derek Landy heranreichen
können. Jedes Buch, JEDES Buch und das finde ich bei einer bisher
siebenteiligen Reihe wirklich beachtlich, stellt einen neue Handlung auf die
Beine, führt die alten Handlungsstränge fort und eröffnet sogar noch neue. Der
Plot ist…
…unterhaltsam,
weil er wie der Schreibstil abwechslungsreich ist. Der perfekte Wechsel
zwischen Dialogen, Beschreibungen und Ereignissen lässt kein Buch je langweilig
werden und es passiert eigentlich immer etwas. Dabei wird genauso viel von dem
Alltag wie dem Job von Stephanie in der Zaubererwelt gezeigt.
…Actionreich
& spannend, weil man hier haufenweise Kämpfe geboten bekommt, die eben
genau das sind: Kämpfe. Erbittertes um sein Leben ringen, die Welt retten oder
sogar Verrat an Freunden begehen. Es geht oft traurig und brutal zu und man
weiß nie, wer vom Tod verschont bleibt und wer überlebt. All die vielen
Schicksale, die hier auf die Charaktere treffen waren überraschende Wenden, die
oft das Leserherz bluten lassen!
…außergewöhnlich,
weil in Skulduggery zwar bekannte Dinge/Wesen/Magie drin vorkommt, der Autor
sie aber jedes Mal in etwas Eigenes umwandelt. Wenn man glaubt, man habe bei
dem Wort Magie schon alles gelesen, wüsste etwas über Vampire oder
Elementezauber, dann hat man sich geirrt! Derek Landy baut mit jedem Buch eine
Welt weiter auf, die es so noch nicht gegeben hat und in der ein Abenteuer das
nächste jagdt!

“Was ist das?”
“Das, meine liebe Walküre, nennen wir ein Monster.”
“Du weißt nicht, was es ist, gib’s zu.”
“Ich hab’s dir doch gesagt, es ist ein schreckliches Monster. Und jetzt halt die Klappe, bevor es rüberkommt und uns frisst.”
Band 1, Skulduggery & Walküre
“Was hast du davon, wenn du die Ältesten umbringst?”
“Soll das ein Witz sein?”
“Walküre…”
“Ich weiß es nicht.”
“Doch, du weißt es. Denk nach! Wozu führt der Tod der Ältesten?”
“Panik? Angst? Zu drei freien Parkplätzen vor dem Sanktuarium?”
Band 1, China & Skulduggery
Der Humor in allen Büchern ist einfach grandios! Keine Bücher
bringen mich so zum lachen, wie die von Derek Landy. Der Sarkasmus und Humor
ist einfach der Knüller und oft wurde ich schon dämlich angestarrt, wenn ich in
der Bahn laut losgelacht habe. Der Humor ist mit das Beste an den Büchern, weil er einfach jede Szene zu etwas sehr amüsanten macht. Normalerweise finde ich zu viel Humor in Bücher etwas übertrieben, aber hier gehört es einfach zum Stil der Bücher dazu, zu den Charakteren und ist nicht mehr wegzudenken! 🙂
Meine Meinung zu den Büchern…

Rezensionen zu
den Bänden (chronologische Reihenfolge)
  1. Der Gentleman mit der Feuerhand
  2. Das Groteskerium kehr zurück
  3. Die Diablerie bittet zum sterben
  4. Sabotage im Sanktuarium
  5. Rebellion der Restanten
  6. Passage der Totenbeschwörer
  7. Kingdom of the Wicked (OT)
Ich sollte
vielleicht anmerken, dass ich ab Band 3 die Bücher auf Englisch gelesen habe,
wo wir wieder beim leidigen Thema Gute Übersetzung – schlechte Übersetzung
wären. Ich persönlich finde, dass die Übersetzung echt gelungen ist! Sicher
sind einige Namen etwas gewöhnungsbedürftig übersetzt worden, aber im Großen
und Ganzen, haben die Übersetzer des Loewe Verlags sehr gute Arbeit geleistet! 🙂

Meine Meinung zu den Hörbüchern…

Hallo, mein Name ist Rainer Strecker und ich
bin genial!




Über Rainer Strecker… 
Strecker erhielt seine Schauspielausbildung an der Otto-Falckenberg-Schule in München. Erste Engagements führten ihn ab Mitte der 1980er Jahre zum Theater, so beispielsweise 1989 ansDeutsche Schauspielhaus in Hamburg, wo er bis 1994 u. a. in Der Idiot als Mitglied des Ensembles zu sehen war. Neben der Bühnentätigkeit ist er auch in Film und Fernsehen präsent. So spielte er beispielsweise in Reihen wie Bella Block und Tatort oder in der Serie Klemperer – Ein Leben in Deutschland mit. Seit dem Jahr 2000 gehört er als Kommissar Volker Brehm zum Ermittlerteam neben Aglaia Szyszkowitz in der ZDF-Krimireihe Einsatz in Hamburg. Strecker arbeitet auch als Hörbuch-Sprecher, wie z. B. für Cornelia Funkes Herr der Diebe sowie ihre Tintenwelt-Trilogie mit den Bänden Tintenherz, Tintenblut und Tintentod; die Audiofassungen platzierten sich allesamt auf der hr2-Hörbuchbestenliste.
Warum ich ihn Top besetzt finde…
Schon seitdem
ich seine Stimme das erste Mal bei Tintenherz gehört habe, mochte ich sie
sofort. Rainer Strecker kann unheimlich lebendig und fesselnd vorlesen und
verleiht jedem Charakter seine eigene Note. Seine Stimmfarbe ist wie gemacht
für Actionreiche und spannende Geschichten und er kann jeden Witz wie im
Original super humorvoll gestalten. Inzwischen ist er für mich ein echter Held
geworden, weil er es schafft mich die Hörbücher lieben zu lassen, obwohl ein
paar Teile der Geschichte dabei gestrichen wurden. Besonders gut finde ich,
dass er JEDE Emotion Atmosphärisch dicht rüber bringen kann und seine Stimme
dabei nie aufgesetzt wird.
Kurz gesagt: er
ist der geborene Vorleser, vielschichtig und wandelbar! 🙂
Zu den Hörbüchern…

Natürlich finde ich es schade, dass die HBs keine komplette Lesung beinhalten, aber ich finde sie trotzdem gut. Sie sind gut produziert, fantastisch vorgelesen und es gehen keine all zu wichtigen Elemente der Buchreihe darin verloren. Ich denke sogar, dass, wenn man sich nur an die HBs hält, man die Reihe genauso lieben kann, wie ein “normaler” Leser. Selber lesen ist und bleibt die beste Erfahrung, aber ich spreche eine klare Empfehlung für Wortmuffel aus, die jetzt sofort in die Welt von Stephanie und Skulduggery eintauchen möchten! 😉
KAUFEN?!

5 Kommentare

  1. ok du schwingst dich jetzt hier her damit ich jemanden habe mit dem ich über Skul und Co. schwärmen kann. Solche Menschen gibt es nähmlich in meiner Umgebung nicht!
    Ich liebe Skul und Derek und einfach alles an diesem Autor der Buchreihe.
    Im offziellen Autorenblog stand zur Bekanntmachung des letzten Buches der Kommentar: in 06 Monaten (wenn das letzte bich auf english erscheint) werde ich eine Depression haben.
    Und ich denke mir so
    Ich dann in ungefähr 1-2 Jahren (mein English ist zu schlecht für das orginal ): )
    aber ich schweife vom Thema ab
    Ein richtig schöner Post zu meiner absoluten Lieblingsreihe, ich wünschte es würde niemals enden.
    LG Caro

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Doofes Pflichtfeld (sorry, muss sein!)

*

Ich bin einverstanden!

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.