Uncategorized

[BUCHREZENSION] Splintered

Titel: ?
OT: Splintered
Autor/in: A.G.Howard
Genre: YA Fantasy
Buchreihe: Nein!
Englisch Schwierigkeitsgrad:
A. G. Howard
wrote “Splintered” while working at a school library. She always
wondered what would’ve happened had the subtle creepiness of “Alice’s
Adventures in Wonderland” taken center stage, and she hopes her darker and
funkier tribute to Carroll will inspire readers to seek out the stories that
won her heart as a child. She
lives in Amarillo, Texas.

Deutsch
Noch nicht erschienen.
Genaueres unbekannt!
Englisch
Gebunden/ 13,50€
Seiten: 371
Verlag: Abrams


Bezaubernde und grandiose
Neuinterpretation eines Klassikers!
Kurzbeschreibung
This
stunning debut captures the grotesque madness of a mystical under-land, as well
as a girl’s pangs of first love and independence. Alyssa Gardner hears the
whispers of bugs and flowers–precisely the affliction that landed her mother
in a mental hospital years before. This family curse stretches back to her
ancestor Alice Liddell, the real-life inspiration for Lewis Carroll’s
“Alice’s Adventures in Wonderland.” Alyssa might be crazy, but she
manages to keep it together. For now.

When her mother’s mental health takes a turn for
the worse, Alyssa learns that what she thought was fiction is based in
terrifying reality. The real Wonderland is a place far darker and more twisted
than Lewis Carroll ever let on. There, Alyssa must pass a series of tests,
including draining an ocean of Alice’s tears, waking the slumbering tea party,
and subduing a vicious bandersnatch, to fix Alice’s mistakes and save her
family. She must also decide whom to trust: Jeb, her gorgeous best friend and
secret crush, or the sexy but suspicious Morpheus, her guide through
Wonderland, who may have dark motives of his own. 
Buchgestaltung

Ich liebe die Buchgestaltung! 😀 Ganz im Ernst, ich finde die
Gestaltung einfach klasse. Das Cover ist toll, das Motiv zeigt viel von der
Geschichte, auch, wenn ich es etwas schade finde, dass das Mädchen blonde Haare
hat, denn die Protagonistin färbt ihre immer. Ansonsten gibt’s unter dem
Schutzumschlag einen schönen silbernen Schriftzug. Vor der eigentlichen
Geschichte gibt’s ein paar hübsche Bilder. Vor jedem Kapitel, findet man ein
tolles Muster, dass die Überschriften einrahmt.
Meinung
Splintered war letzten Monat einer
der Romane, die mich von der ersten Seite an begeistern konnten und daher 5
bzw. 10 Punkte  verdient haben! Ich kann
euch also im Vorfeld sagen, das meine Rezension fast nur positiv ausfallen wird
😉
Eigentlich hatte ich nicht wirklich
eine Vorstellung davon, wie man aus der bekannten und geliebten Geschichte von
Alice im Wunderland etwas Neues machen kann. Sicher, Tim Burton hat das in
Filmform auch irgendwie geschafft, aber in Buchform hatte ich kaum Erwartungen
an das Konzept und vielleicht ist das auch einer der Gründe, warum es mich
letzten Endes so vom Hocker gehauen hat.
Zunächst einmal ist der Schreibstil,
besonders da es sich um einen englischen Roman handelt, alles andere als
flüssig zu lesen. Ich hatte öfter Schwierigkeiten mit den ausgefallenen
Vokabeln und das ist mir als Englisch Vielleser schon lange nicht mehr
passiert. Dafür ist der Schreibstil aber einzigartig und wunderschön und und
und…was ich sehr gemocht habe, war die Art der Autorin die einfachsten Dinge in
etwas zu verwandeln, das einem Gänsehaut beschert hat. Sogar so manche Szene,
die wage an ein Klischee erinnerte, las sich aus der Feder von A.G. Howard so
unterhaltsam und peppig, wie ich es selten gelesen habe. Auch die
Beschreibungen des Wunderlands und anderen Orten fand ich grandios! In jedem
Satz steckt unglaublich viel Fantasie und das ist, tja ansteckend 😛 So wird
man als Leser bereits zu Beginn in eine zauberhafte Geschichte geführt, die
sich nicht lange in unserer Realität aufhält.
Alyssa habe ich sehr gemocht. Einen
Charakter wie ihren findet man selten zwischen all den 0/8/15 Heldinnen. Sie
ist etwas verrückt, nicht nur, was ihr Aussehen und ihre Hobbies betrifft,
sondern auch, was ihren Lebensstil angeht. Taff und unerbittlich geht sie gegen
jedes Problem an, auch, wenn das nicht immer gelingt. Selbst, als sie ab Mitte
des Buches einige Fehler macht, so bleibt sie ihrem Charakter durchweg treu und
das fand ich super! Der Autorin ist es auch gut gelungen ihre Entwicklung
darzustellen. Sie hat viele Ecken und Kanten und gerade das war interessant! Alyssa
ist zu Beginn des Buches lieber allein und zieht ihr eigenes Ding durch. Im
Verlauf der vielen Abenteuer, besonders, als sie merkt, dass sie sich dabei auf
die Hilfe von anderen einlassen muss, öffnet sie sich Stück für Stück.
Natürlich hat das auch etwas mit ihrem Love-Interest zu tun. Ich fand die
Liebesgeschichte hier (so wie alles andere auch xD) sehr gut inszeniert. Es ist
zwar ein Klischee, dass sich das unscheinbare Mädchen in den beliebten Jungen
verliebt, aber, weil die ganzen Nebencharaktere alles andere als Klischees
waren, hat das gut funktioniert. Toll war es auch, wie man Jep, dadurch, das er
Alyssa zur Seite steht immer besser kennen lernt. Die Autorin hat sich außerdem
viel Mühe gegeben, bei jedem Charaktere eine Hintergrundgeschichte und dadurch
Tiefgang einzubauen.
Vom Plot her ist das Buch eine bunte
Mischung aus Abenteuer, Fanatsy, Verrücktheit und überraschenden Wendungen. Der
Roman ist aber vor allem eines: einzigartig. Man muss die Geschichte von Alice
im Wunderland übrigens nicht kennen, um das Buch zu mögen. Ich kenne es zwar,
aber man kann es nicht mit Splintered vergleichen. Die Autorin hat hier nur das
Grundgerüst von Lewis Caroll skizziert und das Bild dann mit hunderten Ideen
ihrer selbst ausgefüllt 😛 Ich war so oft überrascht von all den tollen
Einfällen! Herrlich humorvoll wird es übrigens auch sehr oft! Die Dialoge
tragen dazu einiges bei und natürlich auch die bizarren Dinge, die einigen von
euch vielleicht schon bekannt sind, wie z.B. sprechende, zickige Blumen.
Zudem ist der Roman sehr gut
durchdacht und der rote Faden wird nie aus den Augen verloren. Viele
Erklärungen werden in die Geschichte geworfen und am Ende noch einmal in einem
ganz neuen Licht dargestellt, was oft für Spannung gesorgt hat. Action in Art
von Kämpfen gibt es eher indirekt. Alyssa setzt ihr Leben mehr als einmal aufs
Spiel, so viel ist sicher, aber epische Schlachten hätten hier auch gar nicht
reingepasst. Dafür kämpft die Heldin mit Herz und Verstand gegen den Fluch, der
ihrer Familie vor langer Zeit auferlegt wurde.
Das Buch hat mir mit all seinem
Charme und dem fantasievollem Plot stark an die Plötzlich Fee Reihe von Julie
Kagawa erinnert und daher hoffe ich, dass es bald dieselbe Aufmerksamkeit
bekommt und auch übersetzt wird! 🙂
Das Ende fand ich genauso toll, wie
den Anfang! Es war unvorhersehbar und endete genauso, wie ich es mir gewünscht
habe! Wie ich mich darüber gefreut habe 😛
Da ich oben geschrieben habe, das ich
fast nur positive Dinge zu sagen habe, kommt hier, die eine Sache, die mich in
der Mitte etwas hat wanken lassen. Und zwar geht es um einen Charakter (den ich
aus Spoiler Gründen nicht nennen werde), der sich sehr für Alyssa interessiert
und diese manipuliert bis zum geht nicht mehr. An einigen Stellen vertraut
Alyssa diesem jemand mehr, als ihrem Freund Jeb und das fand ich sehr nervig
und unnachvollziehbar. Im Gesamtbild ist diese Sache aber so gering, dass ich
mich nicht dazu durchringen konnte, dem Buch irgendeinen Punkt abzuziehen.
Magisch, Mysthisch, Märchenhaft –
Splintered ist die beste Interpretation von Alice im Wunderland, die ich bisher
gelesen habe. Eine durchdachte, facettenreiche Geschichte, außergewöhnliche
Charaktere und Spannung, die mich hat den Atem anhalten lassen! Mehr muss ein
Must-Read nicht für mich haben 😉

9 Comments

  • Binzi

    Hach, das klingt ja soooo super *-*
    Aber schweres Englisch … Hmpf … Dann werd ich wohl noch warten müssen mit dem Lesen. Erst noch ein bisschen mit einfacheren Büchern üben. ;D
    Tolle Rezi!

  • FantasyBookshelf

    Mann, das hört sich richtig toll an. Ich schleiche ja schon länger darum herum, weil die das in meiner Bibliothek haben und ich auch schon gutes darüber gehört habe(und ich das Cover einfach wunderschön finde xD). Plötzlich Fee lese ich gerade und wenn das von der Art und Weise her genauso ist, muss ich das jetzt einfach unbedingt lesen. Das lustige ist, dass mich Plötzlich Fee immer ein bisschen an Alice im Wunderland erinnert hat, vor allem wegen Grimalkin. Ich hoffe allerdings die Liebesgeschichte ist in Splintered besser, denn ich muss sagen in Plötzlich Fee kann ich Meghans Gefühle für Ash nicht ganz nachvollziehen, was wahrscheinlich auch daran liegt, dass ich Puck einfach so viel lieber mag :D…

    LG FantasyBookshelf

  • Bou

    Ich hab mir das Buch nun auch gekauft (Konnte es günstig ergattern) und frag mich, sollte ich zu erst Alice im Wunderland lesen oder kann man Splintered auch so lesen ohne den berühmten AHA Effekt zu haben? Vielleicht reicht auch einfach nur Tim Burtons Film xD

    • Tanja

      YAY!^^ Also schaden tut es nicht, weil schon einige Punkte gibt, die dem Buch ähnlich sind. Ich denke aber auch, das man es so verstehen und lieben kann 😀 Ich würde dir trotzdem empfehlen Alice im Wunderland zu lesen. Gibt es bei Amazon als Ebook sogar umsonst! 😉 Das macht dann viel mehr Spaß xD

    • Tanja

      Ach und den Film fand ich übrigens richtig gut! Der hat auch so schöne moderne Twists in der Story 😀 Leg einfach einen Lese – und Film Marathon ein 😛

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Doofes Pflichtfeld (sorry, muss sein!)

*

Ich bin einverstanden!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.