[BUCHREZENSION] Last Stand Of Dead Men (Skulduggery #8)


Titel:
OT:
Last Stand of Dead Men
Autor/in:
Derek Landy
Genre:
YA Fantasy
Buchreihe:
Skulduggery Pleasant #8
Englisch-Schwierigkeitsgrad: 

Derek
Landy is the author of the internationally bestselling Skulduggery
Pleasant series. He doesn’t like to brag about all the awards he’s
won, such as the Irish Book of the Decade, or the Red House in the
UK, or all the other awards that he humbly displays on his
mantelpiece. He is also far too modest to mention things like the
first book being a Publisher’s Weekly Best Book of the Year, but
would like to extend an invitation to Oprah to pop around one day for
tea, in thanks for selecting his book for the Oprah’s Book Club Kids
Reading List. Derek plays too many video games, reads too many
comics, and watches too many movies. He lives in Ireland with too
many cats and too many dogs. Occasionally he talks to real people,
but only when he absolutely has to.
Deutsch
Übersetzung
bei Loewe geplant.
Genaueres
noch unbekannt!
Englisch
Gebunden/
17,30€
Taschenbuch/
12,90€
Seiten:
604
Verlag:
Harpercollins



Wahrhaftig,
die größte, lustigste und aufregendste
Comedy-Horror-Abenteuer-Reihe
im ganze UNIVERSUM!
Kurzbeschreibung
War
has finally come. But it’s not a war between good and evil, or light
and dark – it’s a war between Sanctuaries. For too long, the Irish
Sanctuary has teetered on the brink of world-ending disaster, and the
other Sanctuaries around the world have had enough. Allies turn to
enemies, friends turn to foes, and Skulduggery and Valkyrie must team
up with the rest of the Dead Men if they’re going to have any chance
at all of maintaining the balance of power and getting to the root of
a vast conspiracy that has been years in the making. But while this
war is only beginning, another war rages within Valkyrie herself. Her
own dark side, the insanely powerful being known as Darquesse, is on
the verge of rising to the surface. And if Valkyrie slips, even for a
moment, then Darquesse will burn the world and everyone in it.
Buchgestaltung
Wie immer dient
mein Applaus dem Gestalter der gesamten Reihe: Tom Percival. Dieser
Mann ist einfach unheimlich begabt! Vom ersten Buch an, bis heute hat
er jedes Motiv, das es jemals für Skulduggery gab entworfen und er
hat seinen Job immer zu 100% spitzen mäßig erledigt. Wie immer
stellt das Motiv eine Schlüsselszene aus dem Buch dar. Wie immer
passt der Titel unheimlich gut. Wie immer ist die Gesamtaufmachung
absolut perfekt! WIE IMMER xD
Meinung
Dieses Buch hat
mich psychisch fertig gemacht. Ich habe es gehasst, geliebt, gelacht,
geweint und wieder mal alles an Gefühlen, was so dazwischen liegt.
Uns allen ist klar, das Derek Landy keine schlechten Bücher
schreiben kann und bereits bei meiner Rezension zu Band 7 habe ich
gesagt, wie viel Respekt ich davor habe, dass er in jedem seiner
Bücher (ACHT!!!) neue, innovative Ideen findet, der Humor immer
wieder genial ist und die Spannung einem das Herz und Gehirn zerreißt
😛
Last Stand Of
Dead Men
hat – ob man es glauben mag oder nicht – alldem
erneut eins daraufgesetzt. Nicht nur das. Dieser Roman hat mich
mitgerissen wie keines der Bücher zuvor und ist mein absolut
unübertroffenes Lesehighlight des Jahres. Ich schätze mal, dass
kein anderes Buch mich 2013 noch so dermaßen packen kann! 🙂
Und, weil ich nicht
genau weiß, wie ich anfangen soll, seht ihr jetzt meine Updates via
Goodreads, während ich dieses 600-Seiten-Werk an einem Stück
gelesen habe. Ohne Pinkelpause, ohne zu Essen, weil es so, so,
sooooooooo gut war. AWSOME!

Klick auf die Bilder und sie werden größer! ^^
Das Buch fängt mit
einem Prolog an, der mir eine Gänsehaut über den Rücken gejagt
hat. Es ist wirklich erstaunlich, das sich in diesem Buch
Gegenspieler oder auch deren Motive wiederfinden, an die man
eigentlich nicht mehr gedacht hat. Ganz am Anfang der Reihe hatten
diese ihre Auftritt und ich hatte sie bereits abgeschrieben. So kann
man sehen, wie komplex die ganze Idee hinter Skulduggery ist und das
Derek Landy vieles geplant hat, was sich dem Leser erst sehr viel
später erschließt. Ich finde sowieso das der große Pluspunkt der
Reihe ihre Unvorhersehbarkeit ist und hier kann man das Wort nochmal
doppelt so groß schreiben. Die Wendungen hauen einen einfach aus den
Socken und schocken ← Toller Reim, gel? 😛
Man merkt, das
hier ein sehr viel ernsteres Thema im Vordergrund steht und ja,
leider merkt man auch, das man dem Finale immer näher rückt. Ein
Krieg steht bevor bzw. bricht in diesem Teil in der Welt der Magier
aus und die Resultate dessen erschüttern einfach alles. Viele
verschiedenen Parteien betreiben Hetzjagden gegeneinander, geliebte
Figuren begehen einen Verrat oder sterben, man weiß nicht mehr wer
Freund oder wer Feind ist und alles, woran man jemals geglaubt hatte,
ist hier nichts mehr wert. Skulduggery und Valkyrie sind dieses Mal
nicht die Einzigen, die sich in einem Geflecht aus Lügen, Gefahr und
Tod wiederfinden. Ich fand es wirklich super, das Derek Landy hier
viele bekannte Figuren hat auftauchen lassen. Es ist auch einfach nur
realistisch, das bei so einer großen Bedrohung, der Detektiv und
seine Schülerin nicht mehr allein die Retter der Welt sein können.
In The Last
Stand of Dead Men
geht es viel um die Konflikte, zwischen
Menschen und Zauberern, aber auch persönliche Rachefeldzüge und
einige der noch nicht abgeschlossenen Handlungsstränge der Vorgänger
werden hier wieder aufgegriffen. Dabei hat Derek Landy wahnsinnig
viel Fingerspitzengefühl bewiesen, denn die Erklärungen zu
Strategie und Plänen, die hier getroffen werden sind sehr
ausführlich, nachvollziehbar und unglaublich logisch. Dabei ist das
ganze Gebilde, was sich hier aufbaut für den Leser trotzdem ein
Rätsel, weil man nie weiß, welchen Weg die Protagonisten als
nächstes einschlagen werden. Es gab hier einfach so viele
Möglichkeiten, das mir manchmal der Schädel brummte – aber auf
eine gute Art und Weise. In den 600 Seiten passiert auf jeder
einzelnen etwas wichtiges.
So passiert neben
dem Offensichtlichen auch eine Menge bei Valkyries Familie. Das
Spiegelbild stellt sich immer noch gegen Stephanie, will ihre
Identität für sich allein und deren Familie. Darquesse treibt
Valkyrie an den Rand des Wahnsinns und die Entscheidung, wie sie
damit in Zukunft umgehen will, steht immer noch aus. Dazu kommt, das
Tanith noch immer besessen ist, eigene Motive verfolgt und auch
diverse Mitarbeiter der Sanktuarien überall auf der Welt spielen
verrückt.
Es gibt einfach
nicht genug Worte, um die geballte Ladung Action zu beschreiben, die
sich hier abspielt. Die Kämpfe werden härter, blutiger,
auswegloser. Die Magie wird dramatischer, heftiger und
zerstörerischer. Die Emotionen kochen hoch. Trotz all diesen
ergreifenden Momenten und beklemmenden Szenarien, gibt es eine
ordentliche Portion Humor. Nicht mehr so viel, wie in den
Vorgängerbänden, was angesichts der prekären Lage verständlich
ist, aber die humorvollen Dialoge, der Sarkasmus, einfach Landys
unverkennbarer Stil sind genug vorhanden! 🙂
Während des Lesen
habe ich fast mehrere Herzinfarkte erlitten, musste meine Finger in
die Buchdeckel graben und am Ende sogar vor Entsetzen weinen. Mehr
kann ich dazu einfach nicht sagen. Skulduggery Fans macht euch auf
das Abenteuer eures Lebens gefasst! Ihr werdet danach tagelang nicht
mehr klar denken können.

2 Kommentare

  1. Ich habe mich jetzt einfach mal zugespoilert xD Die Zitate sind ja wohl das Beste! & auch allgemein merkt man in jedem Satz, wie sehr Du diese Reihe einfach nur magst. Gott, was wird das denn, wenn Skulduggery zu Ende ist? >.<

    Wieso habe ich die Bücher eigentlich noch mal auf Eis gelegt?! o.O *aus SuB hervorzieh* So. Und aus guter Manier fang ich jetzt sofort in diesem Moment noch mal mit dem 1. Band an! Da. 😀

    Alles Liebe,
    Caro

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Doofes Pflichtfeld (sorry, muss sein!)

*

Ich bin einverstanden!

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.