[BUCHREZENSION] Deception

Titel:
OT:
Deception
Autor/in:
C.J.Redwine
Genre:
YA, High Fantasy
Buchreihe:
Defiance #2
Englisch-Schwierigkeitsgrad:

C.J. Redwine loves stilettos, lemon bars, any movie starring Johnny Depp, and books. C.J. holds a degree in English Literature from Pepperdine University and now lives in Nashville, Tennessee with her husband, four kids, two spastic cats, and one long-suffering dog. For more on C.J., please visit her website at http://cjredwine.blogspot.com
Deutsch
Noch
nicht erschienen.
Genaueres
unbekannt!
Englisch
Gebunden/
13,30€
Taschenbuch/
7,90€
Seiten:
480
Verlag:
Balzer & Bray
Geniale
Fortsetzung mit Killer-Twists! 😛
Kurzbeschreibung
Baalboden
has been ravaged. The brutal Commander’s whereabouts are unknown. And
Rachel, grief stricken over her father’s death, needs Logan more than
ever. With their ragged group of survivors struggling to forge a
future, it’s up to Logan to become the leader they need—with Rachel
by his side. Under constant threat from rival Carrington’s army, who
is after the device that controls the Cursed One, the group decides
to abandon the ruins of their home and take their chances in the
Wasteland.



But soon their
problems intensify tenfold: someone—possibly inside their ranks—is
sabotaging the survivors, picking them off one by one. The chaos and
uncertainty of each day puts unbearable strain on Rachel and Logan,
and it isn’t long before they feel their love splintering. Even
worse, as it becomes clear that the Commander will stop at nothing to
destroy them, the band of survivors begins to question whether the
price of freedom may be too great—and whether, hunted by their
enemies and the murderous traitor in their midst, they can make it
out of the Wasteland alive. 

Buchgestaltung
Das Cover passt perfekt zum Vorgänger und zeigt wieder Rachel. Auch, wenn ich finde, dass die Frau darauf etwas zu alt für ihren Charakter ist, so liebe ich die Aufmachung total. Der starke Gesichtsausdruck spiegelt Rachels Charakter gut wieder und das Motiv das sich in ihrem Umhang verliert präsentiert dieses Mal das Camp, was wirklich der Hauptaufenthaltsort für die Figuren ist. Deception ist ein sehr passender Titel für das Ganze 🙂
Meinung
„Rachel
and Logan must decide between a life on the run and standing their
ground to fight.“ – Das steht auf der Rückseite des Buches und ich
finde dieser Satz beschreibt das ganze Buch sehr gut. In Deception
haben die Charaktere feste Rollen und man kennt sich bereits im
Setting aus, deshalb liegt der Fokus hier ganz besonders auf den
ausstehenden Entscheidungen die getroffen werden müssen. Rachen und
Logan geraten dabei immer wieder an neue Konflikte, die wirklich
nicht lösbar erscheinen. Im Grunde stolpert man vom ersten Kapitel
an direkt in einen Haufen Probleme, der einfach nicht verschwinden
will, weshalb mir beim Lesen auch nie langweilig geworden ist. Kaum
denkt man, eine Hürde ist überwunden, geht es weiter…
Die
Gruppe der Überlebender aus ihrer Heimat vertraut in Logans
Führungskräfte, doch dieser hadert sehr mit seiner Verantwortung.
Was ich hier wirklich gut fand, war, dass die Autorin wirklich Gründe
nennt, warum ein Neunzehnjähriger diese Rolle übernimmt, denn das
wäre sonst nicht nachvollziehbar gewesen. Außerdem ist es nicht so,
als habe er es leicht. Er begegnet vielen Zweifeln, von anderen und
auch sich selbst, versucht aber trotzdem immer sein Bestes zu geben.
Während die Gruppe auf der Flucht vor den Männern des Commanders
ist und zunächst nur versucht zu überleben, sorgt Rachel dafür,
dass alle lernen sich selber zu verteidigen. Nebenbei gibt es zudem
eine Menge taktische Schachzüge mitzuerleben und es werden
Geheimnisse offenbart und Verbindungen gezogen, von deren Existenz
man bis dahin gar nichts geahnt hatte.
Rachel
und Logan waren schon im ersten Band absolute Lieblingscharaktere von
mir und hier hat sich das nicht geändert. Ich finde es immer
wunderbar, wenn Autoren es schaffen die Eigenschaften ihrer Figuren
beizubehalten, diese sich aber trotzdem weiter entwickeln – das ist
hier bei beiden sehr deutlich zu sehen. Logan wird gezwungenermaßen
erwachsener und setzt sich mit Dingen auseinander, die für sein
Alter untypisch sein, aber an seinen Entscheidungen hängen nun
einmal die Leben dutzender anderer Menschen, die gelernt haben, ihm
vertrauen. Rachel ist noch immer ein Sturkopf, aber sie wird hier von
schlimmen Albträumen heimgesucht und durch ihre Ängste und Sorgen
lernt man ihre verletzliche Seite kennen. Was ebenfalls ein Pluspunkt
ist, waren die Nebencharaktere! Genau wie im Vorgänger, kann man
nicht anders als diese liebevoll und authentisch gestalteten Personen
lieben. Richtig genial war z.B. Ian, der für Lacher gesorgt hat,
aber auch sehr ernst sein konnte und eines der wichtigen Geheimnisse
mit sich brachte. Aber auch Willow war neben Rachel eine sehr starkte
Heldin, um die ich öfters gebangt habe. Genau wie ihr Bruder Quinn
war sie ein sehr interessanter Charakter, über die ich im nächsten
Buch sehr gerne noch mehr erfahren würde.
Das
Buch ist übrigens wieder aus der Sicht von Rachel/Logan geschrieben.
Allgemein
gefiel es mir unheimlich gut, das man hier durch die
unterschiedlichen Herkünfte der Charaktere, die sich nun
zusammenschließen etwas mehr über die verschiedenen „Völker“
in der Welt von Defiance gelernt hat. Durch die Reise der Gruppe wird
auch etwas deutlicher wie der Rest außerhalb der Mauer von Rachel
und Logans Heimat aussieht. Obwohl hier viel an Beschreibungen
eingespart wurde, konnte ich mir immer ein gutes Bild machen und
sowieso macht es das Buch bzw. die Reihe eben aus, das hier der
meiste Wert auf die Figuren gelegt wird.
Die
Handlung ist ein Zwischenspiel aus Flucht und Kampf – und verdammt,
war das spannend! Es gab wirklich kaum Atempausen und ich wurde
ziemlich oft richtig geschockt. In Deception gibt es
Auseinandersetzungen zwischen Logans Leuten und den Männern des
Commanders. Es wird mit allen Mitteln versucht sich gegenseitig
aufzuhalten und das endet nie gut. Es war absolut fesselnd, wie die
Actionszenen dargestellt wurden und jedes Mal werden schwere Verluste
erlitten. Als dann auch noch ein Mörder im Camp sein Unwesen treibt,
war es echt um mich geschehen :O Ich saß teilweise da und habe die
Augen aufgerissen und geflucht. An einigen Stellen wollte ich sogar
weinen, weil eben so viele Charaktere die Reise nicht überleben.
Besonders unerwartet war dabei der Tod einiger Personen, von denen
ich echt dachte, sie wären durch ihre wichtige Rolle unantastbar,
aber C.J. Redwine hat gezeigt: Niemand ist sicher, wirklich niemand
*schnief* :/
Die
Liebesgeschichte rückt hier etwas in den Hintergrund, aber trotzdem
gibt es genug Rachel-Logan-Momente, die einfach mitreißend waren.
Gerade, weil ihre Beziehung viele Prüfungen bestehen muss und beide
einander nur schützen wollen, waren Streit und Misstrauen
vorprogrammiert und die Szenen, in denen beide zusammen waren umso
schöner. Ich finde auch einfach, das die Chemie zwischen den beiden
sehr genial gemacht ist. Sie gehören einfach zusammen. Im Gegensatz
zu anderen Jugendbüchern sind Probleme für Rachel und Logan auch
kein Grund aufzugeben und alles hinzuschmeißen. Stattdessen sind sie
zusammen stark.
Das
Ende des Buches ist allerdings der fieseste Cliffhänger, den ich
seit langem zu Lesen bekommen habe und irgendwie fand ich das
ziemlich doof. Klar, Cliffhänger gibt es immer wieder, aber
irgendwie hat hier noch etwas gefehlt, damit man besser abschließen
kann. Ein zwei Sätze mehr und die Situation wäre nicht so dermaßen
abgehackt gewesen – dafür gibt es Punktabzug bei mir!
Deception
reiht sich bei den besten zweiten Teiler einer Trilogie ein, die ich
jemals gelesen habe. Wer den ersten Band mochte, wird hier nochmal
überrascht werden 🙂 Es ist spannend, emotional und zerrt an den
Nerven, wenn die Gefahren die Überhand gewinnen. Ein tolles YA High
Fantasy Abenteuer mit Unmengen an Wendungen und einem Ende, das einen
sprachlos macht.

1 Kommentar

  1. Wowowowowow! Ich kann mich ja kaum zurückhalten und würde Deception am liebsten auf der Stelle bestellen. Aber ich wollte doch bis zur Buchmesse warten und hoffe, dass ich dort ein Exemplar ergattern kann. Muss eh vorher noch Throne of Glass lesen, denn Sarah J. Maas wird ja dort sein:)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Doofes Pflichtfeld (sorry, muss sein!)

*

Ich bin einverstanden!

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.