[BUCHREZENSION] Tsarina


Titel:
OT:
Tsarina
Autor/in:
J. Nelle Patrick
Genre:
YA, Historical-Fiction
Buchreihe:
Einzelband?
Quelle:
Kauf! 🙂
J.
Nelle Patrick lives in Atlanta, Georgia, with a slightly cross-eyed
cat and a lot of secondhand furniture. She graduated from the
University of Georgia with a degree in English and a minor in
philosophy. She auditioned for the circus once but didn’t make it.
She is also the author of a series of retold fairytales.

Dies
ist übrigens das Pseudonym von Jackson Pearce!
Deutsch
Noch
nicht erschienen.
Genaueres
unbekannt!
Englisch
Gebunden/
12,65€
Seiten:
352
Verlag:
Razorbill




Fabelhaft
recherchiert, wunderschön geschrieben!
Kurzbeschreibung
Natalya
knows a secret.

A magical Faberge egg glows within the walls
of Russia’s Winter Palace.
It holds a power rooted in the land and
stolen from the mystics.
A power that promises a life of love for
her and Alexei Romanov.
Power, that, in the right hands, can save
her way of life.

But it’s in the wrong hands.

Buchgestaltung
Am Anfang war ich
ehrlich gesagt nicht so sehr begeistert von der Aufmachung, aber als
ich das Buch erst mal in den Händen hielt, hab ich meine Meinung
sofort geändert. Es passt einfach alles perfekt zum Buch. Das
Mädchen, ihre Haare, das Kleid, genau so wurde Natalya im Buch
beschrieben. Das Faberge Ei findet sich auch noch auf der Rückseite
wieder und die kleinen goldenen Ornamente lassen das Buch sehr schick
aussehen. Orange-rot ist dazu eine außergewöhnliche Farbe.
Meinung
Ich war Jackson
Pearce Fan der ersten Stunde und wenn dieses Buch nicht aus ihrer
Feder stammen würde, dann hätte ich es vermutlich nicht gekauft und
gelesen. Historische Geschichten sind normalerweise gar nicht mein
Ding, da ich lieber Fantasy lese, aber TSARINA hat mich eines
besseren belehrt. Wenn der Name meiner Lieblingsautorin nicht darauf
stehen würde, fände ich es immer noch super.
Pluspunkte ohne
Ende lassen sich in diesem kleinem Meisterwerk finden, das mich
fasziniert, etwas gelehrt und am Ende sogar zum weinen gebracht hat.
Wer sich ein wenig in der russischen Geschichte auskennt, dem sind
die ein oder andere Wende sicherlich nicht ganz unbekannt, aber
trotzdem tat dies der Spannung keinen Abbruch. Das Setting war
wahnsinnig authentisch und einfach wunderschön beschrieben, sodass
ich mich zurück in ein Russland versetzt gefühlt habe, das es
tatsächlich einmal gegeben hat. Der Roman spielt zu der Zeit als der
erste Weltkrieg gerade dabei ist vorüberzuziehen. Viele Länder
haben harte Zeiten durchlebt, es gibt immer noch Aufstände, Rebellen
und so viele Konflikte, dass einem beim Lesen einfach nur der Kopf
schwirrt. Ununterbrochen habe ich mich gefragt, wie die Autorin es
nur hinbekommen möchte, all diese Schwierigkeiten annähernd logisch
und gut zu verpacken, aber sie hat es tatsächlich geschafft. Den
neben der Haupthandlung spielen Krieg, ethische Unterschiede und
Moral eine sehr große Rolle. Mehr als einmal fand ich mich durch
Zitat würdige Stellen zum Mit – und Nachdenken angeregt und
teilweise hat es mir echt das Herz gebrochen.
Natalya ist eine
Tochter aus gutem Hause. Ihr Vater ist beim Militär und seit
Kindertagen ist sie dem Sohn des Zaren Alexei versprochen. Das Buch
beginnt mit der Szene, in der Alexei Natalya das Geheimnis des
Faberge Ei offenbart. Dahinter steckt eine fiktive Erzählung, die
mit sehr viel wahren, historischen Fakten verknüpft worden. So
schützt das Ei mit mystischen Kräften die ganze Familie Romanov,
damit die Zarenfamilie weiter über das Land regieren und dieses
beschützen kann. Das Ei schützt gleichzeitig aber auch all jene,
die von den Romanovs innig geliebt werden und so sagt Alexei Natalya,
dass es auch sie beschützen wird, so immer sie ist. Die Geschichte
entwickelt sich danach rasend schnell. Die sogenannten „Reds“
eine Randgruppe an dem Zaren feindlich gesinnten Menschen, will das
Ei in eine Finger bekommen, um den Zauber zu ihren Nutzen auslegen zu
können. Gleichzeitig ist aber auch die Anhängerschaft des
Erschaffers hinter dem Ei her, damit die Mystics, jenen denen die
Kräfte des Ei zustehen, ihre Macht zurückgewinnen können. Nach
Überfällen auf die reichen Familien der Stadt, werden Natalya und
ihre beste Freundin Emilia entführt und sehen sich gezwungen, den
Reds bei der Suche nach dem Ei zu helfen. Gleichzeitig wird die
Romanov Familie auf ihrer Flucht nach Übernahme des Winterpalasts
gefangen genommen und verschwindet von der Bildfläche. Und das ist
nur der Anfang des Roman, keine Spoiler!
Man müsste meinen,
dass so viel Geschichte auf Dauer langweilig werden könnte, aber das
ist gar nicht der Fall. Stattdessen habe ich mich regelrecht in das
aufregende Setting, die vielen Details und Beschreibungen verliebt
und würde gerne noch mehr über Russland und die Zaren erfahren.
Jackson Pearce hat ganze Arbeit geleistet!
Die Charaktere im
Buch waren zudem einfach…unglaublich. Natalya macht eine
Entwicklung durch, die man miterlebt, versteht und die einem oftmals
sehr traurig macht. Sie ist eine sehr starke Protagonistin, mit viel
Verstand und Intelligenz, auch, wenn sie nicht unfehlbar ist, was das
Buch immer wieder beweist. Eine weitere wichtige Person ist ihre
beste Freundin Emilia und ihre Figur konnte mich mit am meisten
überraschen. Emilia ist immer nur loyal gewesen und die Beziehung
zwischen den zwei sehr verschiedenen Mädchen war wirklich schön.
Neben Emilia spielt auch einer der Reds, Leo, eine Rolle. Er ist der
Entführer von beiden und nach und nach fragt man sich als Leser, ob
vielleicht mehr hinter seinen Motiven steckt. Das sorgte besonders
hinsichtlich der Liebesgeschichte für Drama, denn Natalya und er
haben jede Menge Chemie, aber sie liebt Alexei eben über alles. Hier
gab es auch kein Liebesdreieck, sondern eine so Herz zerreißende
Geschichte über Liebe, Verlust, Wünsche und Willensstärke, dass
sie mich tief berühren konnte.
Durchweg spannend
bleibt es bis zum Schluss. Die Geschichte ist und bleibt ein einziges
Abenteuer, von der Entführung, bis hin zu Straßenkämpfen oder dem
Verrat an Freunden – Der Plot ist gut durchdacht und dabei so
abwechslungsreich, dass dem Leser selten die nächsten Ereignisse
einfach so vor die Füße fallen. Das mochte ich mit am meisten am
Buch: Es hat mich einfach immer wieder brutal überrascht. Der
geschichtlichen Epoche angepasst, gibt es auch viele grausame
Momente, die einem eine Heidenangst einjagen und den Atem anhalten
lassen.
Dazu kommt, dass
der Schreibstil hier etwas Besonderes war. Ich habe nun schon sechs
Bücher der Autorin gelesen und dennoch ist ihr Stil so wandelbar,
dass man ihn hier kaum wiedererkennt. Jackson Pearce ist sehr
talentiert und hat noch eine große Karriere vor sich, dass weiß ich
einfach 😀
Die Mischung aus
Geschichte, Abenteuer, Magie und Liebe war einfach perfekt und
fesselte mich jede Seite ein Stückchen mehr. Ich habe schon lange
nicht mehr so ein warmes Gefühl in der Magengegend empfunden, wenn
es um sympathische, aufgeweckte Charaktere ging, die Ecken und Kanten
haben. Natalya kommt definitiv auf die Liste meiner
Lieblingscharaktere, ebenso wie TSARINA auf die mit den Büchern.
Nach dem Ende, das mir übrigens sehr gut gefiel, weil es noch mal
einen richtigen Spannungshöhepunkt hatte, wünsche ich fast einen
zweiten Teil. Irgendetwas an den letzten Sätzen im Buch, haben so
eine Art Gefühl geweckt, dass mir sagt: Nein, es kann noch nicht zu
Ende sein. Ich hoffe, ich behalte recht.
TSARINA
ist ein absolut mitreißendes Werk, dem es an nichts fehlt. Russische
Geschichte wird perfekt mit fiktiver Erzählung kombiniert, die
Charaktere sind einzigartig und entwickeln sich stetig weiter und die
Handlung überrascht immer wieder, wenn die Gefühle hochkochen und
man nicht weiß, was als nächstes passiert. TSARINA ist einer meiner
Favoriten dieses Jahr – Ganz eindeutig!

6 Kommentare

  1. Ich seh jetzt erst, dass das ja auch gebunden ist. Ich befürchte, der Bestell-Button wird gleich gedrückt… oh man, oh man xD Die Rezension ist echt toll! Und böse. Weil ich jetzt einfach nicht nicht bestellen kann :'D

  2. Das Buch ist mir schon seit langem aufgefallen. Ich mag sehr die Bücher von Jackson Pearce. Kennst du ihre Videos? Leider hat sie schon seit einer Weile keine neuen mehr gepostet :-/
    Weißt du warum sie unter einem Pseudonym schreibt? 😮

    Liebe Grüße

    1. Ich mag auch alle ihre Bücher soooo gern <3 Ich hab aber echt keine Ahnung, warum sie jetzt auch unter einem Pseudonym schreibt. Vielleicht, weil es doch ein ganz anderes Genre ist und da jetzt mehr so Bücher kommen…? Mhh, also da ich eigentlich ziemlich Up-to-date bin, was sie angeht, müsste ich schon was verpasst haben xD Aber ich meine, sie hat dazu auch nichts gesagt…

      Ihre Videos LIEBE ich! 😀 Die sind so mega genial und zum schießen komisch! Ich finde es auch schade, dass sie schon länger nichts mehr gemacht hat, aber da kommt sicher bald wieder was 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Doofes Pflichtfeld (sorry, muss sein!)

*

Ich bin einverstanden!

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.