[BUCHREZENSION] Armageddon Outta Here

Titel:
OT:
Armageddon Outta Here
Autor/in:
Derek Landy
Genre:
YA Fantasy
Buchreihe:
Skulduggery Pleasant #8.5
Quelle:
Kauf 😀

Derek Landy is the author of the internationally bestselling Skulduggery Pleasant series. He doesn’t like to brag about all the awards he’s won, such as the Irish Book of the Decade, or the Red House in the UK, or all the other awards that he humbly displays on his mantelpiece. He is also far too modest to mention things like the first book being a Publisher’s Weekly Best Book of the Year, but would like to extend an invitation to Oprah to pop around one day for tea, in thanks for selecting his book for the Oprah’s Book Club Kids Reading List. Derek plays too many video games, reads too many comics, and watches too many movies. He lives in Ireland with too many cats and too many dogs. Occasionally he talks to real people, but only when he absolutely has to.
Deutsch
Bisher
nichts
genaues
bekannt.
Schätze
mal der Loewe Verlag wird das
Buch
wie alles von Landy bald übersetzten xD
Englisch
Gebunden/
15,95€
Taschenbuch/
12,95€
Seiten:
500
Verlag:
Harper Collins




Endlich
alle Kurzgeschichten, die es je gab, in einem Buch! 🙂
Kurzbeschreibung
One
AMAZING new novella. Three GRIPPING new stories. In the ULTIMATE
story collection. We all know that doors are for people with no
imagination so smash the glass, climb through the window and enter
the awesome world of Skulduggery Pleasant with this ultimate story
collection. For the first time, every Skulduggery Pleasant short
story – plus The End of the World, the World Book Day novelette – is
collected into one magnificent volume. But that’s not all…Written
specially for this collection, there is an entirely new novella that
will drag you into a nail-biting American horror story,
Skulduggery-style, and three brand-spanking-new stories spanning the
last 150 years. Join Gordon Edgley as he parties like it’s 1985,
watch Valkyrie Cain face a vampire in a fight to the death, and see
the Dead Men as you’ve never seen them before. And then read the
exclusive chapter from the final book…Introduced by Derek, these
are the hidden stories of the skeleton who saves the world…and the
girl who’s destined to destroy it.
Buchgestaltung
Ich habe bisher
alle Derek Landy Bücher rezensiert und habe das Gefühl bei der
Gestaltung immer nur dasselbe zu schreiben: Mega geil! Der
Illustrator der gesamten Reihe hat sich hier mal wieder selbst
übertroffen! Besonders toll ist auch, dass der gesamte
Schutzumschlag dieses Mal eine Art Poster bildet, das man sich am
liebsten an die Wand pinnen will, aber naja…macht natürlich
niemand xD Auf dem Cover finden sich jedenfalls alle Charaktere
wieder, die Auftritte im Buch haben.
Meinung
Leute, die diese
Rezension hier lesen, werden wahrscheinlich genau wie ich ein mega
Fan der Bücher sein. Ich glaube, einen anderen Grund die
Kurzgeschichten zu lesen gibt es nicht. Man sollte auf jeden Fall
alle Bücher gelesen haben, wenn man das hier als Gesamtwerk genießen
möchte. Das Tolle ist jedoch, dass das Inhaltsverzeichnis sich
chronologisch nach den Büchern richtet. Bedeutet: Es ist angegeben,
wann welche Geschichte spielt, wer also Bücher + KG etc. abwechselnd
lesen will, der kann das gerne machen, weil man hier die richtige
Auflistung hat. Eingeleitet wird die Anthologie mit einem längeren
Wortwort des Autors selbst, das genau wie seine Bücher humorvoll und
packend ist. Man erfährt zumindest ein paar Details über Derek
Landy, die man so noch nicht kennt – klasse!
***Across A Dark
Plan***
Diese Geschichte
spielt 1861 und zeigt ein Abenteuer der „Dead Men“, das etwas von
wilden Westen hat bzw. genau dort spielt. Wie in einem alten Film
reiten die Figuren hier durch die Wüste, prügeln sich in Salons und
machen sich Feinde. Ich fand die Geschichte ziemlich amüsant, weil
man ein paar Einblicke in Skulduggerys Freunde vor Valkyrie Cain hat
und auch die Beziehungen der „Dead Men“ untereinander mal etwas
besser kennen lernt. Die KG ist allerdings eine der kürzesten und
somit nicht mehr als ein spaßiges Abenteuer für zwischendurch.
***The Horror
Writers Halloween Ball***
Das war eine der
Geschichten, die mir mit am besten gefallen hat. Es geht besonders um
Gordon Edgley. Zusammen mit Skudlduggery nimmt dieser an einem
Halloween Ball statt, der gleichzeitig ein Kostümfest ist. Die
Handlung spiel noch vor dem ersten Band der Reihe. Ich habe mich halb
tot gelacht bei den Dialogen zwischen den beiden. Außerdem geht es
noch ein wenig um die Freundschaft zwischen Gordon und Skulduggery,
einem kleinen Techtelmechtel seitens Gordons und der kurze Kampf
gegen einen vampirischen Gastgeber.
***The Lost Art Of
World Domination***
In dieser kurzen
Episode erhält man Einblicke in Gespräche zwischen Scaramouch und
Serpine, welche nach dem ersten Buch spielt. Im Grunde ist das mehr
wie ein Extra über die Bösewichte gewesen als eine komplette
Geschichte. Trotzdem ganz interessant noch einmal so in die
Vergangenheit zu reisen.
***Gold, Babies And
The Brothers Muldoon***
Diese Geschichte
erzählt von einem Auftrag der Detektive Pleasant und Cain, welche
nach dem zweiten Buch spielt. Sehr unterhaltsam, auch, wenn ich diese
schon kannte, da sie wie viele andere bereits kostenlos für die
Leser online gestellt wurde.
***The Slightly
Ignominious End To The Legend Of Black Annis***
Hier sagt der Titel
schon alles. Eine knappe Story über Black Annis, welche viel ihre
Sichtweise zeigt, nach allem, was im dritten Band passiert ist.
Meiner Meinung nach nicht die beste KG aus dem Buch, aber genau wie
die der anderen Bösewichte doch ganz spannend zu lesen. Leider nach
wenigen Seiten wieder vorbei.
***Friday Night
Fights***
Ich glaube, dass
hier war meine Lieblingsgeschichte! Es geht darum, wie Valkyrie
Caelan kenne gelernt hat und das war einfach mega amüsant und
spannend. Unsere liebe Protagonistin wurde nämlich von Skulduggery
versetzt und bei einem Auftrag gefangen genommen und daher als Snack
für den Vampir in seine Zelle gesteckt. Statt sie zu töten, werden
beide aber auf lustige Weise Freunde und es gibt noch eine Art
Vampire Fight Club, was für viel Action gesorgt hat.
***Myosotis
Terra***
Für deutsche Fans
nichts neues. Damals hatte ein Fan bei einem Wettbewerb einen
Charakter entwickelt und Derek Landy hatte diesem eine Geschichte auf
den Leib geschrieben. Hier wurde diese Story ins Englische übersetzt,
um die Sammlung abzurunden. Da freut sich jemand sicher besonders
drüber, ich würde es!
***The Wonderful
Adventures Of Geoffrey Scrutinios***
Hier lernen wir
einen alten Freund von Skulduggery besser kennen, welcher die Hilfe
von ihm und Valkyrie bei einem Fall braucht. Spielt nach dem fünften
Buch und steht daher in Verbindung mit den „Remnants“ welche
Unglücke in der Welt der Menschen verursachen, darunter ein
Geisterzug und andere Dinge.
***Just Another
Friday Night***
Auch hier spielen
zwei Figuren die Hauptrolle, welche Fans bei einem Wettbewerb ins
Leben gerufen haben. Es geht hauptsächlich um den Kampf gegen
Zombies, bei denen Skulduggery und Valkyrie diese beiden
unterstützen. Ziemlich witzig.
***The End Of The
World***
Das ist die erste
Novelle im Buch, welche auch am Welttag des Buches vor einigen Jahren
als Mini-TB eigenständig herauskam. Es geht um Ryan, der durch einen
Zufall in Berührung mit der magischen Welt kommt und eine Maschine,
welche das Ende der Welt bedeuten könnte. Dieses Abenteuer fand ich
damals schon richtig genial, eben weil es dank der vielen Seiten wie
eine richtige Geschichte rüber kommt. Es gibt Zeit für Action, für
Humor und für all diese kleinen, dramatischen Wenden, die ein SP so
wirklich gut machen. Dank dem Tiefgang hat man hier auch viel mehr
das Gefühl ein richtiges Buch zu lesen, als nur eine Kurzgeschichte.

***Trick Or
Treat***
Tanith Low spielt
hier die Hauptrolle. Man könnte die Geschichte auch sehr gut als
Überleitung zu dem Band „Tanith Low and the malecifant Seven“
nehmen, denn es ist wie eine Art Anfang, von Tanith Suche nach
Leuten, die ihr später helfen. Es war richtig cool mal wieder mehr
von ihr zu lesen.
***Get Thee Behind
Me, Bubba Moon***
Die zweite (und
neue) Novelle im Buch. Bubba Moon ist eine Art
Schreckensgestalt/Geist, der in einem verlassenen Haus lebt und als
drei Freunde dort wegen einem Streich einbrechen ändert sich die
ganze Welt dieser, weil sie mit dem Übernatürlichem in Berührung
kommen. Die Geschichte war teilweise etwas zäh, wenn auch wie
gewohnt spannend. Irgendwie war es auch mal was anderes, weil a) hier
die Ich-Form benutzt wurde und b) es sich alles mehr um die Menschen
gedreht hat, anstatt unsere bekannten Helden. Diese spielen nur eine
kleine Rolle.
***The Button***
Die wenigen Seiten
drehen sich um einen Jungen, der herausfindet, dass er ein Seher ist.
Ehrlich gesagt war die Story aufgrund der paar Seiten nicht so der
Knüller.
***Peek At SP Book
9***
Kommen wir zum
enttäuschenden Teil des Buches. Ich finde, es wurde ziemlich viel
damit geworben, dass man hier ein exklusives Kapitel aus Band 9 zu
lesen bekommt und sicher, das hat man auch. Aber das ganze waren
vielleicht 7-8 Seiten und dann noch nicht mal der Anfang, sondern
Kapitel zwei und leider so nichtssagend, dass man sich das auch hätte
schenken können. Ich hatte mich mega darauf gefreut und war dann
doch ziemlich enttäuscht.
Fazit

Als
eingefleischter Fan kannte ich die meisten Geschichten (leider) schon
und es gab wenig neues. Trotzdem macht sie das ja nicht schlechter
und das Buch war insgesamt wirklich toll! Alle Kurzgeschichten zur
Skulduggery Reihe, die es jemals gab sind hier drin vereint und das
ist für Fans einfach ein Muss. Die Wartezeit bis zum finalen Band
habe ich mir damit sehr gut verkürzt. Egal ob kurz oder lang, Derek
Landy schreibt witzig, spannend und man ist immer bestens
unterhalten. Einzige Enttäuschung: Das versprochen Kapitel war
ziemlich lame. 

1 Kommentar

  1. Ich bin froh, dass du es auch so siehst, was das hochangepriesene Kapitel aus Band 9 angeht, ich war nämlich auch ziemlich enttäuscht und hab mich schon gefragt, ob was bei mir kaputt ist. xD Mir hat das Kapitel als Sneek-peek nicht gefallen, ich habe mich dann an Derek Landys Vorwort dazu geklammert, wem das Kapitel nicht gefällt, es wird besser. An sich war es ja nicht mies, mir haben vor allem die letzten paar Sätze sehr gefallen, wie war das noch? "She wasn't Valkyrie. And she would never be." Das fand ich wiederum richtig toll. Aber als Blick ins finale Buch … Toll, wir wissen jetzt, dass sich der Anfang darum drehen wird, die durch den Accelerator quasi hochgepowerten Magier zu finden, aber dass das kommen wird, wussten wir doch schon seit dem Ende von Band 8. Ich war generell nen bisschen enttäuscht von Armaggedon Outta Here, aber wohl eher, weil ich wie du die meisten Geschichten schon kannte. Ich bin schon so gespannt auf Band 9, aber ein Teil von mir will ihn auch gar nicht lesen, weil dann alles vorbei ist. *schnief*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Doofes Pflichtfeld (sorry, muss sein!)

*

Ich bin einverstanden!

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.