Uncategorized

[BUCHREZENSION] CAPTIVE

Titel:
OT:
Captive
Autor/in:
Aimée Carter
Genre:
YA Fantasy, Dystopie
Buchreihe:
The Blackcoat Rebellion #2
Englisch
Schwierigkeitsgrad:

Aimée
Carter was born in 1986 and raised in Michigan, where she currently
resides. She started writing fan fiction at eleven, began her first
original story four years later, and hasn’t stopped writing since.
Besides writing and reading, she enjoys seeing movies, playing with
her puppies, and wrestling with the puzzles in the paper each
morning.
Deutsch
Noch
nicht erschienen.
Genaueres
unbekannt.
Englisch
Gebunden/
13,53€
Seiten:
304
Verlag:
Harlequin





Noch
besser als Band eins: Spannungsgeladen bis zum Schluss!
Kurzbeschreibung

For
the past two months, Kitty Doe’s life has been a lie. Forced to
impersonate Lila Hart, the Prime Minister’s niece, in a hostile
meritocracy on the verge of revolution, Kitty sees her frustration
grow as her trust in her fake fiancé cracks, her real boyfriend is
forbidden and the Blackcoat rebels she is secretly supporting keep
her in the dark more than ever. But
in the midst of discovering that her role in the Hart family may not
be as coincidental as she thought, she’s accused of treason and is
forced to face her greatest fear: Elsewhere. A prison where no one
can escape.

As
one shocking revelation leads to the next, Kitty learns the hard way
that she can trust no one, not even the people she thought were on
her side. With her back against the wall, Kitty wants to believe
she’ll do whatever it takes to support the rebellion she believes
in—but is she prepared to pay the ultimate price?

Buchgestaltung
Ich finde das Cover
ziemlich cool, besonders, weil es unter dem Schutzumschlag noch
weiter geht. Allgemein gefallen mir die Motive sehr gut und ich
hoffe, der dritte Band wird ein ähnliches Motiv haben. Wie auch bei
Band eins sieht man Kittys „4“ und die außergewöhnliche Farbe
ihrer Augen, die sie mit Lila Hart teilt. Die Sache mit den Titeln
gefällt mir auch mega gut: Pawn – Captive – Queen…woah xD
Meinung
Mensch, war das
abgefahren! Nachdem mir der erste Band so wahnsinnig gut gefallen
hat, war Teil zwei ein echtes Must-Read für mich und daher habe ich
nach Erscheinen nicht lange gewartet, um das Buch zu lesen. Irgendwie
sind meine Erwartungen gar nicht so hoch gewesen, was wieder einmal
an der Debütreihe der Autorin liegt. Ohne Witz, ich höre einfach so
viel schlechtes darüber, d ass ich total Angst hatte, Captive würde
ein Reinfall werden. Falsch gedacht! Wem der erste Teil gefallen hat,
der wird diesen hier lieben, denn die Autorin packt ordentlich etwas
oben drauf. Teilweise gab es eine Mischung aus Panem und Vollendet
und das war einfach – ich wiederhole mich gerne – abgefahren.
Der Einstieg ins
Buch geht ziemlich schnell. Bei einer ruhigeren Szene werden uns noch
einmal wichtige Details vor Augen gehalten und Kitty ist dennoch
mitten im Geschehen. Die spielt noch immer ihre Rolle als Lila Hart,
während Knox ihr im Nacken hängt und sie permanent um das Leben
ihres Freundes Benji bangen muss. Die Rebellion nimmt allmählich
ihre Formen an und Kitty widerfährt etwas womit man als Leser
einfach nicht rechnet. Die Autorin hat sich sehr bemüht, dass die
Geschichte logisch weiter gesponnen wird, als dass wir lange bei dem
Harts verweilen. In der Reise, die Kitty durchmacht, erfahren wir
etwas mehr über das System, ein uns bekanntes Gefängnis und viele
andere Dinge…ich wusste gar nicht recht, wie mir geschah, als sich
so viele Einzelheiten überschlagen haben. Besonders die ersten
Kapitel haben mich den Atem anhalten lassen, weil ich dachte: NEIN,
DAS KANN DOCH NICHT WIRKLICH PASSIEREN. Tatsache, ich war echt ein
wenig am Austicken und mit jeder Seite wird es immer besser.
Die grausamen
Dinge, die den Figuren widerfahren sind echte Schocker und niemand
bleibt verschont. Einmal mehr wird das Spiel gespielt: Wer ist Freund
und wer ist Feind? Stellenweise konnte ich gar nicht mehr mithalten,
weshalb mich die Wenden mehr als einmal eiskalt erwischt haben. Das
war einfach super spannend. Allgemein mochte ich diese neue,
realistischere Perspektive der Welt sehr gerne. Kitty muss sich
durchkämpfen. Anfangs hatte sie mich mit ihrer passiven Art noch
etwas gereizt, aber nach und nach erkennt sie, dass sie Einfluss auf
Dinge nehmen kann. Ein wenig hat mich das an Katniss Wandlung in
Mockingjay erinnert. Genau wie Katniss ist Kitty sehr auf ich-bezogen
und muss eine große Veränderung erleben, um zu begreifen, dass die
Welt vor einem Krieg steht und sie eine Art Symbol dabei ist, das
anderen Menschen Hoffnung und Mut schenken kann. Nicht, dass die
Bücher plot-mäßig Parallelen hätten, aber dieser Gedankensprung
war bei beiden Geschichten gleich und ich fand es wahnsinnig gut
beschrieben, wie Kitty sich verändert.
Charakterentwicklung
wird bei der Protagonistin ziemlich groß geschrieben, weshalb ich
Kitty auch mehr mochte, als noch in Pawn. Irgendwie wurde sie
greifbarer, zumal sie eigene Entscheidungen treffen muss und die
Harts sie nicht mehr ganz beschützen, aber mehr kann ich nicht
sagen, weil es ein Spoiler wäre.
Die
Liebesgeschichte basiert immer noch auf den Gefühlen von Kitty für
Benji und auch, wenn man merkt, dass Knox Interesse an Kitty hat, so
verschont uns die Autorin mit einem Dreieck. Wer weiß, dazu kommt zu
100% noch etwas im Abschlussband, aber bisher gefiel mir, wie die
Autorin die Gefühle ihrer Charaktere gehandhabt hat. Allgemein ist
die Reihe keine Romanze, sondern eben eine Fantastopie, die so etwas
am Rande immer wieder einblendet. Zugegeben, Kitty nervt schon mal
etwas, wenn es heißt Benji hier und Benji da, aber nach allem, was
die beiden durchstehen mussten, konnte ich ihre Verlustängste
verstehen.
Die Handlung war
einfach Action und Spannung pur, weil die Kapitel wie Zahnräder
ineinander greifen und das Chaos weiter weben. Ich war zutiefst
beeindruckt von all den coolen und grausigen Ideen, welche Aimee
Carter erneut in ihre Geschichte gebracht hat. Es passiert auch
einfach so mega viel. Das Buch ist richtig gut durchgeplant und
dennoch überrascht es immer wieder. Die intelligenten Dialoge, die
krassen Ereignisse und der finale Höhepunkt waren sau gute
Unterhaltung. Die Reihe gehört inzwischen echt zu meinen
Lieblingsreihen und beide bisher erschienenen Bücher schaffen es
definitiv unter meine Top 20 des Jahres.
Und dann sind da
einfach noch all die Geheimnisse und Gegenspieler und und und…es
ist schwer in Worte zu fassen, wie clever Aimee Carter hier
vorgegangen ist. Neben dem rasanten Plot, bleiben aber auch Gefühle
nicht auf der Strecke. Hin und wieder wird es traurig oder ergreifend
und insbesondere das Ende war enorm stark in dieser Hinsicht. Allein
der letzte Satz war total episch gemacht.
Ein paar kleine
Minuspunkte handelte sich eben (mal wieder) Kittys anfängliches
Gejammer ein oder auch Benji, mit dem ich einfach nicht warm werden
mag xD

Captive ist genau
wie Pawn ein fantastischer, dystopischer Roman mit vielen neuen Ideen
und unbeschreiblich viel Spannung. Kittys Geschichte konnte mich
erneut an sich fesseln und jedes Kapitel davon war Unterhaltung pur.
Diese Achterbahn der Gefühle war ein tolles Leseerlebnis und bis auf
kleine Kritikpunkte hat das Buch alles, was ich mir bei Büchern
wünsche. Punkte für Action, Cleverness und Schocker gibt es
jedenfalls auf ganzer Linie. Ich möchte euch die Reihe echt ans Herz
legen 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Doofes Pflichtfeld (sorry, muss sein!)

*

Ich bin einverstanden!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.