[BUCHREZENSION] Scary Harry im Doppelpack – Meinung zu Band 1 & 2

Titel
der Reihe:

Scary Harry
Band
1:

Von allen guten Geistern verlassen
Band
2:

Totgesagte leben länger
Autor/in:
Sonja Kaiblinger
Genre:
Kinderbuch, Fantasy
Zur
Verlagsseite:




Sonja
Kaiblinger wurde 1985 in Krems geboren. Sie hat als Eisverkäuferin,
Museumsführerin, Werbetexterin, Nachtwächterin,
Flughafen-Mitarbeiterin und Werbespot-Darstellerin gearbeitet, bevor
sie als Lehrerin ihre Brötchen verdiente. In jeder freien Minute
bringt sie die Geschichten zu Papier, die ihr im Kopf herumspuken.
Sie lebt zusammen mit ihrem Freund in der Nähe von Wien.

Deutsch
Gebunden
je/ 12,95€
Seiten
je: 240
Verlag:
Loewe

Englisch
Deutsches
Original!



Humorvolle
und abenteuerliche Stories für groß und klein! 🙂
Kurzbeschreibung
BAND
EINS:
Der
elfjährige Otto wohnt in einem waschechten Spukhaus und ist einiges
gewohnt. Dass ihm ein Geist sein Sandwich aus dem Kühlschrank klaut
und ein anderer ständig Socken in den Tiefen der Waschmaschine
verschwinden lässt, ist keine Seltenheit. Außerdem hat er eine
sprechende Fledermaus als Haustier, die ihn schon in so manch
peinliche Situation gebracht hat. Trotzdem staunt Otto nicht
schlecht, als er im Nachbarsgarten einen Sensenmann entdeckt. Harold,
genannt “Scary Harry”, ist gar nicht so gruselig wie er auf
den ersten Blick aussieht. Eigentlich ist der Knochenmann sogar
ziemlich sympathisch. Sein Job geht ihm gehörig auf den Geist und er
sehnt sich danach, endlich mal wieder Urlaub zu machen, anstatt
dauernd Seelen einzusammeln. Doch daraus wird vorerst nichts – denn
als Ottos Hausgeister entführt werden, ist guter Rat teuer. Zusammen
mit seiner besten Freundin Emily und seinem neuen Kumpel Harold macht
sich Otto auf die Suche.
BAND
ZWEI:
Während
Sensenmann Harold Urlaub macht, wird die ganze Stadt von einer
Geisterplage heimgesucht und ein toter spanischer Torero versucht,
sich bei Otto und seiner Tante einzunisten. Einen weiteren Geist kann
Otto wirklich nicht gebrauchen! Zur selben Zeit taucht ein
mysteriöser Vertreter auf, der ein Spray namens Anti-Ghost an
spukgeschädigte Menschen verkauft. Otto und seine Freundin Emily
haben den Verdacht, dass Ottos verstorbener Onkel Archibald etwas mit
der Sache zu tun hat. Kurzerhand beschließen die beiden, sich ins
Jenseits einzuschleusen. Das ist komplizierter als gedacht – doch zum
Glück eilt ihnen Harold zu Hilfe. Der zweite Band der kultigen
Kinderbuchreihe um Otto und Sensenmann Harold – ein spannendes,
witziges und Geist-reiches Abenteuer für kleine und große Leser.

Buchgestaltung
Die Aufmachung der
Bücher ist einfach toll!!! Toll mit hunderten Ausrufezeichen. Die
Covermotive sehen einfach total klasse aus und passen mehr als
perfekt zum jeweiligem Inhalt der Geschichte. Genau so hat die
Autorin die Figuren beschrieben! Dann gibt es im Buch immer wieder
Zeichnungen passend zu bestimmten Szenen. Die Seitenzahlen sind mit
einem kleinen Vincent (die Fledermaus) verziert. Ich falle ja
eigentlich mega aus dem Alter der Zielgruppe, aber beim Lesen waren
diese Details einfach wunderbar und für Kinder ist das ein ganz,
ganz tolles Extra!
Meinung
Im ersten Band der
Reihe lernen wir Protagonisten Otto kennen. Dieser lebt in einem Haus
voller Geister, einer verrückter Tante und einer mürrischen
Fledermaus. Und als wäre das nicht schon spannend genug, steht genau
in seinem Wohnzimmer eine riesige Uhr, die ein Portal zum Jenseits
beinhaltet. Wie der Titel verrät spielt auch der Sensenmann Scary
Harry eine entscheidende Rolle und Otto muss sich mit seinem neuen
Freund verbünden, um einem gefährlichen Schurken das Handwerk zu
legen. Otto war ein sehr aufgeweckter und mutiger Junge, den ich
sofort ins Herz geschlossen habe. Ich denke, viele Kinder können
sich perfekt mit ihm identifizieren. Das Buch war auch einfach total
witzig erzählt, den Otto ist nicht auf den Mund gefallen. In frecher
Manier beschreibt er sein Leben. Darunter fällt die blöde Schule,
seine beste Freundin Emily und all die unheimlichen Dinge, die im
Radieschenweg vor sich gehen – davon gibt es dort nämlich eine
Menge!
Obwohl das Buch
schon den Tod bzw. Seelen als Hauptthema hat, ist der ganze
übernatürliche Kram der Reihe nicht zu gruselig beschrieben,
sondern eher eine Mischung aus Spannung und ganz außergewöhnlichen
Ideen, die Kinder, sowie Erwachsene locker an die Seiten fesseln
werden. Da wäre z.B. das SBI = Seelen-Beförderungs-Institut für
das Scary Harry arbeitet oder die Tatsache, dass man Seelen in
Gurkengläser steckt. Skurril, abwechslungsreich und kunterbunt, so
würde ich die Bücher auf jeden Fall beschreiben. Besonders die drei
Geister, die in Ottos Haus leben waren mit ihren Eigenarten einfach
richtig genial. Der heimliche Star des Buches war aber auch die
Fledermaus Vincent, die immer schlecht gelaunt ist und Otto gehörig
auf die Nerven geht. Aber der Arme hat allgemein mit einigem zu
kämpfen. Gut, dass er da Emily als beste Freundin hat, denn die ist
nicht nur schlau, sondern auch genau so neugierig wie Otto selbst.
Dass Otto Geister sehen kann war in dieser Hinsicht vielleicht nichts
neues, aber das war auch die einzige unoriginelle Sache an dem ganzen
Abenteuer.
Für erwachsene
Leser ist der Verlauf des Romans natürlich etwas absehbar, aber das
hat den Unterhaltungswert nicht geschmälert. Ich wollte unbedingt
wissen, wie es weiter geht und mich auf die Seite von Otto & Co
schlagen, um die Geister zu retten, die plötzlich aus seinem Haus
verschwinden. Die ganze fiktive Welt, die Sonja Kaiblinger erschaffen
hat, gefiel mir außerordentlich gut.
Im zweiten Band
ging es sogar noch einen Ticken spannender zu. Der rote Faden wurde
weiter gesponnen, denn man erfährt etwas mehr über Ottos Familie,
besonders seinen Onkel und sein Hobby, das auch etwas mit Geistern zu
tun hat. Vincent und Emily sind ebenfalls wieder mit von der Partie
und dieses Mal bekommen auch einige von Ottos Klassenkameraden ihr
Fett weg. Die Sache mit dem Anti-Geister-Parfume hat mir echt die
Tränen in die Augen getrieben. Ich habe gekichert, als wäre ich
ebenfalls wieder elf Jahre alt. Genau wie im ersten Teil, gab es hier
wieder einen Bösewicht, der seine Finger im Spiel hatte und passend
dazu auch ein paar neue Geister, die genau so amüsante
Persönlichkeiten haben, wie Sir Tony, Molly und Bert (Ottos
Hausgeister). Tante Sharon hatte öfter einen Auftritt und die
Beziehung zwischen ihr und Otto wurde etwas mehr behandelt.
Meiner Meinung nach
war Band zwei allgemein etwas tiefgehender, denn wir bekommen das
Jenseits zu sehen, erfahren mehr über die Sensenmänner und deren
Aufgabe und die ganze Sache, in die Ottos Onkel verstrickt war gehört
zum großen Plan des fiesen Gegenspielers. Außerdem war da Ende
*brr* gefährlich 😉
Der Schreibstil in
den Bücher ist total lebendig und humorvoll, wenn auch auf eine
etwas leichtere Art, als in den anderen Büchern der Autorin.
Trotzdem ist gerade das perfekt für Kinder und ich kann mich nicht
beklagen. Das Abenteuer war sehr wortgewandt beschrieben und
Langeweile ein absolutes Fremdwort.
Scary
Harry ist eine wundervolle Kinderbuchreihe, die mich richtig fesseln
konnte. Viel Humor, außergewöhnliche Ideen und sympathische
Charaktere vereint in zwei Abenteuer, die Eltern, Kinder und eben
auch alle anderen bestens unterhalten wird! Untermalt mit den schönen
Zeichnungen ein echtes Must-Have des Genres 🙂

3 Kommentare

  1. Aww! Nachdem ich ja jetzt Kuhfladenwalzer gelesen habe… muss ich, um die Zeit bis Lilien und Luftschlösser zu überbrücken, ja dann doch noch mal zu den Büchern greifen! Wenn du die abgesegnet hast, dann können die ja auch wieder nur süß und lustig und awesome sein! =)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Doofes Pflichtfeld (sorry, muss sein!)

*

Ich bin einverstanden!

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.