Uncategorized

[DOPPEL-BUCHREZENSION] Herz aus Glas & Herz in Scherben

Um
welche Bücher geht’s heute?
Band
1:

Herz
aus Glas
Band
2:

Herz in Scherben
Autor/in:
Kathrin Lange
Genre:
YA, Contemporary,
Mystery,
Thriller
Zur
Verlagsseite:
Auf der Verlagsseite findet ihr alle von Kathrin Langes Werken

Kathrin
Lange, geboren 1969, arbeitete als Verlagsbuchhändlerin und
Mediendesignerin, bevor sie 2005 das Schreiben zu ihrem Beruf machte.
Seither ist sie für ihre historischen Romane und Jugendthriller
bekannt. „Herz aus Glas“ ist der Start ihrer neuen
Mystery-Trilogie für Jugendliche und junge Erwachsene.

Deutsch
Gebunden
– je/ 16,99€
Seitenanzahl:
Band
1: 416/Band 2: 400
Verlag:
Arena

Englisch
Beide
Bücher sind
deutsche
Originale!
Doppelrezi zu Herz aus Glas & Herz in Scherben! 🙂
Kurzbeschreibung
Herz aus Glas:
Juli
ist wenig begeistert, die Winterferien auf Martha’s Vineyard
verbringen zu müssen. Auf der Insel trifft sie den verschlossenen
David, dessen Freundin bei einem Sturz von der Klippe ums Leben kam.
Bald erfährt Juli, dass ein Fluch für den Tod weiterer Mädchen
verantwortlich sein soll. Nachts hört sie flüsternde Stimmen. Als
sie sich in David verliebt, merkt sie nicht, welche Gefahr dies
bedeutet.
Herz in
Scherben:
Aufgrund von
kleinen Spoilern, findet ihr diesen *HIER*
Buchgestaltung
Sowohl Herz aus
Glas, als auch der Folgeband Herz in Scherben sind wundervoll
gestaltet. Die Titel passen beide hervorragend zu den Büchern und
die Gestaltung wurde der Thematik auf eine schlichte und
eindrucksvolle Weise angepasst. Ich bin nach wie vor froh, dass
besonders auf Jugendbuch Thrillern keine Gesichter zu sehen sind,
sondern mal mehr Bezug zur Story genommen wird, als das sonst so
üblich ist.
Meinung
HERZ AUS GLAS war
eines der Bücher, die ich 2014 unbedingt hatte lesen wollen. Ich
habe eine Menge Gutes über Kathrin Lange und ihre Romane gehört,
bis vor kurzem aber selber keinen davon gelesen gehabt. Zwei Bücher
später verstehe ich, warum die Leser so begeistert von ihren Ideen
sind. Herz aus Glas ist der erste Band einer Trilogie, die besonders
durch drei Dinge ungemein an die Seiten fesselt.
Das Setting – Die
Atmosphäre – Die Figuren
Kennt ihr das, wenn
man euch sagt: Dieses Buch baut auf die Charaktere? Denn genau das
ist hier der Fall. Beide Romane sind mit ihren über 400 Seiten nicht
gerade die kürzesten und obwohl ich an der ein oder anderen Stelle
schon mal dachte, kürzer wäre vielleicht leichter zu lesen gewesen,
so ist es gerade dieser ausladende und ruhige Stil, der ein Gefühl
für die Bücher aufkommen lässt, das einfach schön und unheimlich,
mitreißend oder auch traurig ist.
In Herz aus Glas
lernen wir Juli kennen, die zusammen mit ihrem Vater einen Abstecher
auf eine Insel macht, auf der sich im Grunde alle kennen. Demnach
wissen auch alle, um die seltsamen Vorfälle auf Marthas Vineyard,
bei der mehr als eine junge Frau von den Klippen in den Tod gestürzt
ist. Besonders im Vordergrund steht dabei David, der seine Verlobte
verloren hat und seitdem nicht mehr derselbe Mensch ist, wie vorher.
Aufgrund des Jobs von Julis Vater lebt sie nun eine Weile in einer
Pension auf der Insel und begegnet David immer wieder. Ehe Juli sich
versieht wird sie mit in eine Sache hineingezogen, die voller Rätsel
und Geheimnisse ist. Zuerst versucht sie nur David etwas aufzuheitern
bzw. ihm zu zeigen, dass man mit Freunden auch schlechte Zeiten
überstehen kann, aber dann entwickelt sich eine andere Art von
Beziehung zwischen den beiden.
Natürlich gab es
viele Dinge, die einem von Anfang an klar waren, z.B. wo genau die
Liebesgeschichte nun beginnt, aber im Großen und Ganzen hatte die
Autorin doch schon eine Asse im Ärmel. Bei solch einer mystischen
Handlung, fragt man sich automatisch, was in der Vergangenheit liegt
und rätselt demnach auch mit. Mir erging es nicht anders. In meinem
Kopf bildeten sich schnell Theorien und nicht jede davon hat sich
bestätigt. Vom Plot her ist Herz aus Glas ein eher ruhiges Buch.
Hier lauern Gefahren nicht an jeder Ecke oder ein Mörder verfolgt
irgendwelche Opfer. Das fand ich zu Abwechslung nicht schlecht.
Irgendwie liest man sich doch rasch in die gemächliche Atmosphäre
hinein und genießt den Aufenthalt auf der Insel.
Für mich ein ganz
großer Pluspunkt war auf jeden Fall Juli selbst. Sie ist ein
sympathisches, junges Mädchen, das man gut verstehen kann. Ich lag
nicht immer ganz mit ihr auf einer Wellenlänge, aber die meiste Zeit
mochte ich sie echt gerne. Hin und wieder waren ihre Entscheidungen
Fehler in meinen Augen, aber da niemand perfekt ist, konnte ich
darüber hinweg sehen. Ich glaube, mein größter Kritikpunkt in Herz
aus Glas waren auch weitgehend die äußeren Umstände. Die Autorin
geizt zwar nicht mit Infos, aber ein etwas zügigeres Tempo hätte
dem Buch besonders gegen Mitte sehr gut getan. Das Ende war für
meinen Geschmack auch etwas zu dramatisch angelegt. Alles in allem
wurde ich aber gut unterhalten.
HERZ IN SCHERBEN
hingegen konnte mich um einiges mehr packen, als es noch der erste
Band getan hat. Man könnte zwar sagen, dass hier wieder dieselben
Stärken/Schwächen eine Rolle spielen, aber irgendwie war ich
schneller in der Handlung drin und fand die vielen Seitenhiebe auf
Nebenhandlungen total genial. Die Story setzt fast nahtlos an den
ersten Band an, auch, wenn etwas Zeit vergangen ist. Der Schauplatz
ist dieses mal auch ein anderer, wenn die Insel den Figuren und Leser
auch nicht lange fern bleibt. Dort spielt sich nun einmal der Dreh –
und Angelpunkt ab. Genau wie in Band eins, schafft die Autorin es
gekonnt durch Beschreibungen ein stimmungsvolles Gefühl beim Lesen
zu erzeugen.
David mochte ich in
diesem Teil noch mehr als Juli. Er hat eine sichtbare Entwicklung
durchgemacht und ich mochte seine stille und freundliche Art einfach
mega. Allgemein ist es schön zu lesen, dass auch Love-Interest nicht
immer die fiesen Bad-Boys sein müssen, sondern echte Jungs, mit
echten Problemen. Davon trägt David nämlich eine Menge mit sich
herum. Er kämpft nach wie vor mit dem Tod seiner Verlobten Charlie
und Erinnerungen der Vergangenheit wühlen diesen Band extrem auf.
Die Beziehung zwischen ihm und Juli fand ich allerdings sehr gut
gemacht. Beide haben Probleme, aber beide sind auch füreinander da.
Gelungen waren auch
die Nebenfiguren, von denen man alte bekannte trifft, die ganz schön
für Chaos sorgen oder eben ein paar neue Gesichter, die das ganze
Spiel um die Wahrheit noch mal spannender gemacht haben. Ich hatte
auch das Gefühl, dass Herz in Scherben mehr Höhepunkte und kleine
Schocker hatte, als noch Band 1. Man merkt deutlich, dass hier noch
viel im Verborgenen liegt, aber trotzdem kommen einige Ereignisse ans
Licht, die man doch nicht kommen sieht. Besonders das Ende ist
wirklich, wirklich fies. Es ist ein ganz gemeiner Cliffhänger und
zwar einer der Sorte, die einem mit offenem Mund zurücklässt und
mehr, mehr mehr schreit!
Kathrin Lange hat
eine sehr einnehmende Art Geschichten zu schreiben und ich bin sehr
gespannt auf den Abschluss der Reihe, den sie mir gerne jetzt sofort
auf den Tisch legen kann 😛 Ich finde zudem, dass ihre Bücher mehr
Substanz als die durchschnittlichen Jugendbuch Thriller haben, denn
hier ist Raum für Entwicklung, Beziehungen und Atmosphäre genug
vorhanden.
Herz
aus Glas konnte mich gut unterhalten, war mir im Groben aber etwas zu
langatmig, während der Folgeband mich mehr packen konnte und mit
vielen Informationen noch einmal durchdachter geschrieben war. Beide
Bücher sind in eine unheilvolle und ruhige Atmosphäre gewebt, die
einen rasch in ihren Bann zieht. Frau Langes Figuren sind alle sehr
facettenreich und besonders die Protagonisten echte Sympathieträger.
Wer ruhige Geschichten mit Tiefgang mag, die ab und an gute
Thriller-Elemente zeigen, der ist hier richtig.
Herz
aus Glas bekommt 7/10 und Herz in Scherben 8/10 Punkten! 🙂

One Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Doofes Pflichtfeld (sorry, muss sein!)

*

Ich bin einverstanden!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.