Uncategorized

[BUCHREZENSION] Flirty Dancing

Titel:
Flirty Dancing
OT:
Flirty Dancing
Autor/in:
Jenny McLachlan
Übersetzerin: Jeannette Bauroth
Genre:
MG, YA, Contemporary
Buchreihe:
The Ladybirds #1
Zur
Verlagsseite:

Bevor
sie zu schreiben begann, unterrichtete Jenny McLachlan Englisch an
einer Schule an der englischen Küste. Obwohl sie ihre Schülerinnen
liebte (und viele ihrer Sprüche für ihre Bücher klaute), entschied
sie sich dann für den Beruf einer Vollzeit-Autorin. Jenny lebt mit
ihrem Mann und zwei wilden kleinen Töchtern in Eastbourne.

Deutsch
Broschiert/
7,95€
Seiten:
176
Verlag:
Loewe

Englisch
Gebunden/
16,14€
Taschenbuch/
9,60€
Seiten:
192
Verlag:
Feiwel & Friends


Eine
supersüße Sommergeschichte zum Verlieben! 🙂
Kurzbeschreibung
„Du
lässt den Arm auf der Schulter deines Partners ruhen und er legt
seine Hand auf deinen unteren Rücken. Dann haltet ihr euch an den
Händen. Ihr steht ganz nah zusammen. Praktisch verschmelzt ihr
miteinander.“ Eine Teilnahme beim landesweiten Tanzwettbewerb
Starwars? Das ist für die schüchterne Bea ja schon aufregend genug,
aber ihr Tanzpartner ist ausgerechnet Ollie Matthews, der heißeste
Junge der Schule. Leider hat auch Beas Rivalin Pearl ein Auge auf
Ollie geworfen. Und die macht Bea ordentlich das Leben schwer.
Natürlich ist Jenny McLachlans Debütroman eine Verbeugung vor Dirty
Dancing, dem Kultfilm der Achtzigerjahre. Aber es ist auch eine
wunderbare Geschichte über Schüchternheit und Mut und die Frage, ob
Mädchenfreundschaft zerbricht, wenn die erste Liebe auftaucht.

Buchgestaltung
Mir gefällt die
deutsche Aufmachung wesentlich besser und das hat zwei Gründe:
Erstens, passt das Cover viel besser zum Alter der Protagonistin (Bea
ist erst 14) und zweitens trifft es das Thema des Buches wirklich
perfekt. Der Titel ist einfach nur super! Ich meine, wer kennt nicht
Dirty Dancing und diese Anspielung zum Tanzen ist einfach niedlich.
Beim englischen Cover passt dafür das Aussehen der Protagonistin
wirklich. Genauso wird Bea beschrieben, auch, wenn sie meiner Meinung
nach einfach zu alt aussieht. Ich hoffe, der Loewe Verlag übersetzt
die anderen Bücher der Reihe und die bekommen dann auch passende
Icons zum Thema der Bücher. Das wäre richtig toll 😀
Meinung
Ich hatte gar nicht
so hohe Erwartungen an Fliry Dancing, weil Sommerbücher meistens mit
ein wenig Charme und Humor schon überzeugen können – Das war auch
hier der Fall, aber das Buch hatte dann sogar noch etwas mehr zu
bieten. Die Protagonistin ist recht jung für ein Jugendbuch, aber
trotzdem fand ich sie große Klasse. Bea ist 14 und total schüchtern.
Sie schafft es kaum den Mund aufzumachen, sobald sie das Haus
verlässt, aber als dann der Tanzwettbewerb auf den Plan tritt kommt
sie immer mehr aus sich heraus. Und das ihr süßer Mitschüler Ollie
ihr Partner sein soll, hilft natürlich auch ein Stück weiter. Ich
würde sagen, dass das Buch sowohl junge Mädchen, als auch ältere
Leserinnen verzaubern kann. Das liegt besonders an dem frischen,
jungen Schreibstil und Beas Gedanken.
Sie ist nicht die
typische superschöne Heldin, sondern eigentlich eher Außenseiterin,
mit Eigenarten und einer verrückten Familie, die ihr peinlich ist.
Das Buch hat eine ganz tolle Botschaft, die einem zeigt, dass man aus
sich herauskommen und alles schaffen kann, wenn man den Mut fasst für
sich selber einzustehen. Die Autorin spielt zwar mit einer Menge
Stereotypen (der beliebte Junge, die zickige Mitstreiterin etc), aber
trotzdem hat das beim Lesen nicht gestört. Besonders Ollie war
einfach jemand der sehr nett war und nicht auf jeden Trick von Beas
doofer Erzfeindin hereingefallen ist. Obwohl das Buch so kurz ist
nimmt man doch eine Menge mit. Es geht viel um das im Leben
zurechtkommen, Freundschaften werden auf die Probe gestellt und eine
kleine, süße Romanze ist das Zuckerguss auf dem Zuckerguss 🙂
Das Buch hatte
besonders zu Beginn schon ein paar Eigenarten. Nicht alle der Witze
haben genau meinen Humor getroffen, aber man findet sich schnell in
die locker leichte Geschichte hinein und mag Bea einfach. Die Autorin
hat auch trotz der Kürze des Romans viele Hinweise eingebaut, die
Hintergründe von Figuren erahnen ließen.
So gibt es auch
eine Verbindung zwischen Bea, der zickigen Pearl und der verrückten
Betty. Sie waren früher zusammen mit anderen Mädchen in einem
Kindergarten-Club namens „Ladybirds“ und die Folgebände erzählen
dann die Geschichten der anderen Mädchen, was eine echt niedliche
Idee ist, wie ich finde.
Flirty Dancing hat
natürlich Tanzen als großes Haupthema im Buch. Die Autorin hat hier
Einblicke in das Training gewährt und sogar viele Sachen gut
erklärt, sodass man hinterher einige Figuren und Tricks vom Tanzen
kennt. Außerdem haben diese Stunden immer für die lustigsten
Momente gesorgt, wenn Bea und Ollie zusammen tanzen mussten! Ich hab
mich oft kringelig gelacht, weil Beas Gedanken ein einziges Wirrwarr
aus Gefühlen und Befürchtungen waren, z.B., ob Ollie ihre Hände
furchtbar findet, weil sie zu groß, schwitzig oder männlich sind 😀
Einfach nur LOL!
Ich sollte aber
wirklich noch einmal erwähnen, dass das Buch wirklich eher für
jüngere Leserinnen konzipiert ist. Überrascht wird man nicht
großartig, aber das bedeutet ja lange nicht, dass man nicht Lachen
und Mitfiebern kann! Ganz toll fand ich auch Beas kleine Schwester
Emma, die einfach völlig abgedrehte Sachen macht (allein die ersten
Sätze vom Buch – zum schießen komisch!) oder auch ihre
Großmutter, die so etwas wie Beas Mentorin darstellt und sie
unterstützt.
Es gab auch ein
paar winzige Momente, in denen man beim Lesen das Gefühl hat, dass
das Leben eben auch ernste Seiten haben kann. Aber ich fand es
einfach ganz wundervoll, wie Bea Großmutter immer wieder gesagt hat:
Nur, wenn man einmal etwas verliert bedeutet das nicht, dass man auch
etwas gewonnen hat. Wahr!

Flirty
Dancing ist ein süßer und leichter Sommerroman, der mit ganz viel
Witz und Charme verzaubert, egal, ob man nun 10 oder 20 ist 🙂 Die
perfekte Lektüre für ein paar angemehme Lesestunden ist das Buch
allemal. Es kommt ohne große Überraschungen oder Drama aus und
zielt auf die Lachmuskeln ab. Flirty Dancing mit Bea und Ollie? Jeder
Zeit gern wieder 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Doofes Pflichtfeld (sorry, muss sein!)

*

Ich bin einverstanden!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.