Uncategorized

[BUCHREZENSION] Verliebt in Serie – Tulpen & Traumprinzen

Titel:
OT:
Tulpen & Traumprinzen
Autor/in:
Sonja Kaiblinger
Übersetzer/in:
Genre:
YA Fantasy
Buchreihe:
Verliebt in Serie #3
Zur
Verlagsseite:

Sonja
Kaiblinger wurde 1985 in Krems geboren. Sie hat als Eisverkäuferin,
Museumsführerin, Werbetexterin, Nachtwächterin,
Flughafen-Mitarbeiterin und Werbespot-Darstellerin gearbeitet, bevor
sie als Lehrerin ihre Brötchen verdiente. In jeder freien Minute
brachte sie die Geschichten zu Papier, die ihr im Kopf herumspuken,
bis sie den Sprung ins Dasein als freie Autorin wagte. Sie lebt
zusammen mit ihrem Freund in Wien.
Mehr
über die Autorin unter sonja-kaiblinger.com
Deutsch
Gebunden/
14,95€
Seiten:
320
Verlag:
Loewe

Englisch
Deutsche
Originalausgabe


Wundervoller,
witziger und zuckersüßer Abschluss!
Kurzbeschreibung
Nach
dem letzten Cliffhanger in Ashworth Park scheint Abbys Lage
aussichtslos: Nicht genug damit, dass sie sich hoffnungslos in Jasper
verknallt hat – eine Figur aus einer Serie! – nein, jetzt scheint
er auch noch gemeinsame Sache mit Bösewicht DeWitt zu machen. Und
der läuft gerade zur Höchstform auf. Nur Abby kann DeWitts
hinterhältigen Plan jetzt noch vereiteln. Doch wer zieht wirklich
die Fäden in Ashworth Park? Und wird es für Abby und Jasper ein
Happy End geben? Das furiose Finale der Mädchenbuch-Trilogie von
Sonja Kaiblinger bietet alles, was Serienjunkies lieben: Spannung,
Witz und jede Menge Romantik. Mehr Infos rund ums Buch unter:
www.verliebt-in-serie.de
Buchgestaltung
Wie immer ist
das Cover einfach richtig hübsch! Anfangs war ich etwas skeptisch
wegen der Farbe, aber inzwischen gefällt mir das Cover von diesem
Teil sogar am allerbesten. Wie immer sieht man darauf viele kleine,
süße Details, die etwas mit der Geschichte direkt oder dem Setting
zu tun haben. Auch der Titel passt gut zur Reihe und hat einen tollen
Klang 😀
Meinung
Ich hatte
wahnsinnig hohe Erwartungen an den letzten Band dieser Reihe.
Verliebt in Serie hat sich von Anfang an zu meinen liebsten Büchern
gemausert und deshalb war ich gespannt, wie am Ende alles ausgeht und
ob Abby und Jasper zusammen finden oder auch, was aus Julien und den
anderen Ashworths wird – und natürlich die ganze Sache mit der
Soap an sich. Ich wurde auch absolut nicht enttäuscht und bekam, was
ich schon in den anderen Bänden bekommen hatte: eine schöne,
humorvolle Geschichte mit einer Prise Romatik und Spannung und dem
versprochenem Happy End 😀
Das Buch setzt
eigentlich direkt nach dem Vorgänger an. Abby ist deprimiert wegen
Jasper, ihre Schwester und beste Freundin grübeln wegen der
Serien-Logik herum und noch immer steckt Abby in Ashworth Park fest
und muss zwischen der Serienwelt und ihrer eigenen wechseln.
Obendrauf datet ihre Mom auch noch einen verrückten Donut-Verkäufer
und es tun sich noch einige andere Probleme auf, die sogar die echte
Welt in Gefahr bringen könnten.
Oh man, was
habe ich gelacht! Schon allein die ersten Kapitel waren einfach
göttlich. Mit dem gewohnt sarkastisch-spritzigem Humor schlägt Abby
sich durch ihre Misere und besonders Deborah ist mir in diesem Band
echt ans Herz gewachsen. Abby ist ja sowieso eine ganz tolle
Buchfigur, mit der ich super mitfühlen konnte und das hat sich hier
nicht geändert. In diesem Band gibt es ein bisschen mehr
Schwester-Action, als Freundinnen-Action und so rückt statt Morgan
dann Deborah mal in den Vordergrund. Das fand ich wirklich klasse,
weil man so auch noch mal etwas mehr über sie als Figur erfährt und
gerade weil Abby und sie so gegensätzlich sind, gab es einige Lacher
dazu.
Natürlich
mochte ich auch das ganze Konzept wieder unheimlich gerne. Ein
Großteil des Buches spielt wieder in der Serie Ashworth Park und
dort geht es wirklich drunter und drüber. Abby muss sich aus so
vielen brenzligen und aberwitzigen Situationen retten, dass man
bestens unterhalten wird und gar nicht anders kann, als zu kichern
und wie blöde vor sich her zu grinsen. Es gab allerdings auch einige
Szenen, die wirklich haben spüren lassen, dass alles auf etwas
Großes hinausläuft, was das Leben aller Figuren – ob Serie oder
echt – eben verändern wird und diese Spannung hält auch bis zum
Schluss an.
Die
Liebesgeschichte zwischen Abby und Jasper geht selbstverständlich
auch weiter. Mit ein bisschen Herzschmerz, noch mehr Humor und so
unglaublich niedlichen Szenen, dass mir echt das Herz aufgegangen
ist. Ich saß schon wie ein kleines Fangirl da und habe die beiden
angefeuert und *seufz* es gab doch wirklich viele richtig schöne,
warme Szenen und Dialoge zwischen den beiden.
Die ganze
Erklärung mit den Mulitversen war für mich anfangs etwas
gewöhnungsbedürftig. Besonders im ersten Gespräch, als klar wurde,
wie die ganze Idee aufgebaut ist, musste ich viel darüber grübeln,
ob das für mich eine befriedigende Lösung ist. Im Verlauf des
Romans – besonders gegen Ende – wird aber noch mal einiges mehr
aufgegriffen und auch aktiv in der Geschichte beschrieben, weshalb
ich das Konzept letzten Endes sehr, sehr cool fand. Vor allem, weil
es so verrückt und absurd wird und wild durcheinander geht, war ich
richtig begeistert von dem Chaos und wollte wissen, wie alles endet.
Nach wie vor bin ich der Meinung, dass die Idee hier einzigartig in
ihrer Form ist und sich auch gar nicht wissenschaftlich erklären
lässt, was irgendwie fasziniert.
Es war
jedenfalls wundervoll ein letztes Mal mit all den sympathischen,
eigenen und humorvollen Figuren zu verbringen, denn ich habe sie alle
– am Ende sogar Lady Ashworth – sehr lieb gewonnen und bin
traurig, dass es nun vorbei ist. Die ganze Buchreihe hat so eine
tolle Leichtigkeit und einen so großen Unterhaltungswert, dass man
einfach gute Laune bekommt und sich köstlich amüsiert. Für kleine
und große Leser und Leserinnen gleich fantastisch.
Der Epilog ist
dann auch noch mal so eine Sache…hach xD Ich bin an einer Stelle
fast gestorben vor lachen. Wenn ich mir noch etwas wünschen könnte,
dann, dass Abby und Jasper noch eine schöne abschließende Szene
hätten bekommen sollen. Es ging nämlich auf den letzten 20 Seiten
doch alles sehr schnell zu und für einen Augenblick fragt man sich:
ist es wirklich vorbei? 🙂
Tulpen
& Traumprinzen ist ein wundervoller Abschluss der Verliebt in
Serie Reihe. Es fällt schwer die sympathischen Figuren gehen zu
lassen, aber ihr letztes Abenteuer hält alles, was es verspricht:
Spaß, Spannung, Romatik, Freundschaft und eine ordentliche Portion
Kaiblinger-Humor. 

2 Comments

    • TanjaV

      Liebe Sandra,
      da geht es dir dann genauso wie mir 🙂 Aber zum Glück kann man gute Bücher ja immer wieder lesen…vielleicht starten wir mal einen Re-Read für alle, die dem Ende nachtrauern 😀 *g*
      Liebe Grüße,
      Tanja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Doofes Pflichtfeld (sorry, muss sein!)

*

Ich bin einverstanden!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.