Uncategorized

[BUCHREZENSION] Heute sind wir Freunde

Titel:
OT:
Heute sind wir Freunde
Autor/in:
Patrycja Spychalski
Übersetzer/in:
Genre:
YA Contemporary
Buchreihe:
Einzelband
Zur
Verlagsseite:
Patrycja Spychalski, 1979 in Polen geboren, zog im Alter von neun Jahren mit ihren Eltern nach Berlin. Nach dem Abitur absolvierte sie eine Schauspielausbildung, wandte sich dann aber einem ganz anderen Bereich zu: Seit 2002 arbeitet sie in vielfältigen sozial-kulturellen Projekten mit Kindern und Jugendlichen. Mit “Heute sind wir Freunde” erscheint bereits ihr sechstes Jugendbuch bei cbt.

Deutsch
Broschiert/
14,99€
Seiten:
cbt
Verlag:
320

Englisch
Deutsches
Original
Heute
sind wir Abenteurer, Rebellen und so viel mehr!
Kurzbeschreibung

Nell,
Leo, Chris, Anton und Valeska sind so verschieden wie Tag und Nacht.
Da werden sie versehentlich in der Schule eingesperrt. Gar nicht so
schlimm denkt sich Nell, ist sie doch schon lange in Leo verknallt.
Super, findet Chris, ist er doch schon ewig in Nell verknallt. Kein
Bock hier den Aufpasser zu spielen, denkt sich Streber Anton. Die
haben doch keine Ahnung, wer ich wirklich bin, denkt sich
Schulschönheit Valeska. Und Leo? Der ist einfach zu cool für diese
Welt. Oder doch nicht? Am nächsten Morgen ist nicht nur ein
Liebespaar aus der Nacht hervorgegangen, sondern auch fünf Freunde,
die es gestern noch nicht waren, aber heute sind … und es
vielleicht sogar bleiben.
Buchgestaltung
Die Aufmachung
passt sehr gut zum Aufhänger des Buches „Gute Freunde fallen
manchmal doch vom Himmel“ und gefällt mir sehr gut. Bunt, fröhlich
und etwas chaotisch – genau wie der Roman selbst. Das Cover wirkt
zwar auf mich etwas „jünger“ als der typische Jugendbuch-Leser,
aber trotzdem ist es sehr hübsch und ich finde es gut, dass die
Autorin immer abwechslungsreiche Cover hat, die nicht unbedingt
zusammenpassen müssen, weil ihre Bücher Einzelbände sind. Heute
sind wir Freunde ist dazu noch ein richtig gelungener, schwungvoller
Titel, der einfach Lust auf mehr macht.
Meinung
Was habe ich
mich auf den neuen Spychalski gefreut und ich wurde nicht enttäuscht!
Gefiel mir das letzte Buch der Autorin schon wahnsinnig gut, so
konnte „Heute sind wir Freunde“ das definitiv noch einmal toppen.
Mein neuer, persönlicher Favorit unter ihren Jugendbüchern! Heute
sind wir Freunde ist stark an den Film „Breakfast Club“
angelehnt. Der Kult-Film erzählt die Geschichte fünf
unterschiedlicher Jugendlicher, die durchs Nachsitzen einen Tag in
der Schule verbringen, dabei Freunde werden und vieles mehr. Ähnlich
ist es auch in diesem Buch und obwohl das Grundgerüst dasselbe ist,
so kann der Roman inhaltlich durch viele eigene Ideen und Szenen
überzeugen.
Wie man sich
nun vielleicht denken kann spielt der Roman über einen sehr kurzen
Zeitraum hinweg und involviert gleich fünf Protagonisten, die alle
sehr verschieden handeln und denken. Und das wirft doch gleich die
Fragen auf: kann das überhaupt gut werden? Ist das Konzept Roman
tauglich? Die Antwort auf beides lautet: Ja. Obwohl jeder Charakter
in etwa 3-4 Kapitel hat, ist das Buch eine Gesamtgeschichte, die aus
fünf Perspektiven Abwechslung in die kurze Handlung bringt. Zu
Beginn muss man sich erst mal „einlesen“, die Namen zuordnen und
sich mit den Jugendlichen vertraut machen, doch dies passiert
innerhalb weniger Seiten und schon hat man ein gutes Bild von ihnen.
Besonders witzig ist auch, dass die Autorin hier gekonnt mit den
Klischees spielt. Die Schulschönheit, der Draufgänger, die
Schüchterne etc. – das sind alles Stereotypen, an denen sich bewusst
bedient wird und die auch bewusst durchbrochen werden. Die Art und
Weise, wie das hier geschildert und auf die Schippe genommen wurde
fand ich unheimlich amüsant!
Die Charaktere
findet man rasch sympathisch und schnell hat man seine Favoriten
unter ihnen. Außerdem fand ich sie alle gleich interessant und war
gespannt auf die kleinen Entwicklungen innerhalb ihrer Blickwinkel.
So werden hier nicht nur die typischen Teenager-Probleme
angeschnitten, sondern vielmehr ein kurzer Hintergrund für das
Handeln/Denken angeleuchtet und das alles auf eine sehr lockere,
offene und erfrischende Weise. Die Dialoge sind stark, die Aussagen
regen zum Schmunzeln und Nachdenken an.
Im Grunde habe
ich genau das bekommen, was ich wollte: ein Jugendbuch-Remake des
Films mit viel Originalität und einer schönen Portion Humor und
Abenteuer. Denn, wer denkt, die Handlung würde dem Film folgen, der
liegt falsch. Hier passieren eigenständige Dinge und die Figuren
agieren auch ganz anders. Zumal diese sich auch freiwillig einsperren
lassen, weil sie aus ihren Komfortzonen ausbrechen wollen. Es war
einfach spannend – auf eine ganz und gar realistische Weise –
mitzuverfolgen, wie bestimmte Personen reagieren, wenn man sie an
ihre Grenzen treibt und wie es ist, wenn Cliquen gemischt und Regeln
gebrochen werden. Und dank der wundervollen Atmosphäre und dem
mitreißendem Schreibstil fliegt man durch die Seiten und hat dabei
stets ein Lächeln auf den Lippen. Das Ende ist – genau wie der
Film – etwas offen und mir gefiel dieser kleine, poetische
Abschluss sehr gut.
Mein einziger
Kritikpunkt: wieso ist das Buch nur so kurz? 😀 Ich wünsche mir nach
dem Lesen richtig, dass es irgendwie weitergehen würde, weil so
viele interessante Ansätze im Buch keinen Raum hatten, um sich
weiterzuentwickeln.

Heute
sind wir Freunde ist wahnsinnig unterhaltsam, frech und ein Spiel
gegen die üblichen Klischees. Für ein paar kurze und fesselnde
Lesestunden im realistischen Genre ist der Roman perfekt geeignet.
Ich habe die Geschichte der fünf „Freunde“ wahnsinnig gerne
gelesen und war traurig, als es zu Ende ging. Von mir bekommt das
Buch eine klare Leseempfehlung! 😀

3 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Doofes Pflichtfeld (sorry, muss sein!)

*

Ich bin einverstanden!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.