[LAUSCHER AUF] Nevermoor – Fluch und Wunder von Jessica Townsend

Autor: Jessica Townsend

Gesprochen von: Hans Löw

Spieldauer:  11 Std.  23 Min. (gekürzt)

Veröffentlicht: 09.03.2018

Preis: 9,95€ oder 1/2 Guthaben (Audible)

Anbieter: Oetinger Media

 

Willkommen in der Welt, in der Magie keine Grenzen kennt: Morrigan Crow ist verflucht, an ihrem 11. Geburtstag zu sterben. Doch als die Zeiger auf Mitternacht zulaufen, wird sie vom wunderbar seltsamen Jupiter North gerettet und in sein Hotel in der geheimen Stadt Nevermoor gebracht. Dort gibt es riesenhafte, sprechende Katzen, Vampirzwerge und echte Freunde für Morrigan. Doch sie muss schwierige Prüfungen bestehen, um in ihrem neuen Zuhause bleiben zu dürfen, und außer ihr scheint hier jeder ein besonderes Talent zu haben. Oder kann Morrigan vielleicht mehr, als sie ahnt? Sprachgewitzt, bildgewaltig und fantasievoll: Teil 1 der international gefeierten Kinderbuch-Trilogie entführt die Leser in ein einzigartiges Wunderland voller Magie und Abenteuer.


Von Hans Löw habe ich bislang noch nichts gehört, allerdings hat mich die Hörprobe direkt überzeugt. Wenn man einem Roman fast zwölf Stunden lang lauschen möchte, muss einen der Sprecher unbedingt überzeugen. Ich finde, man könnte ihn gut mit Rufus Beck oder Robert Missler vergleichen, denn alle drei haben etwas gemeinsam: Sie lesen mit ruhiger, klarer Stimme und schaffen eine entspannte Zuhörer-Atmosphäre. Die Stimme von Hans Löw ist sehr angenehm. Er hat eine ganz eigene Art zu erzählen und benutzt dabei nicht übertrieben verstellte Töne in Dialogen, sondern wirkt beim Sprechen der unzähligen Figuren sehr natürlich. Ich hatte große Freude ihm zu zuhören und würde auch jeder Zeit wieder einem Buch lauschen, das er vorliest!

Nevermoor gehört zu den Romanen, die dieses Jahr wirklich einen ordentlichen Hype bekommen haben. Eine Zeit lang hat man es im Grunde auf allen Social Media Kanälen gesehen und wie so oft wurde hier von “der neuen J.K. Rowling” gesprochen, um die junge Debüt-Autorin zu bewerben. Da ist man meist etwas skeptisch. Doch bereits nach den ersten Kapiteln von “Fluch und Wunder” war mir klar: Diese Geschichte wirst du sehr lieben. Es fällt mir auch schwer in Worte zu fassen, was genau ich alles daran so wundervoll fand, denn es ist tatsächlich ein wenig her, dass mich ein Kinderbuch richtig in seinen Bann ziehen konnte. Nevermoor erzählt die wundersame Geschichte von Morrigan Crow, welche seit ihrer Geburt als verflucht gilt. Das bedeutet, sämtliche Unglück, die um sie herum geschehen, werden der armen Morrigan in die Schuhe geschoben und die Bewohner der Stadt, in der sie lebt, fordern dafür sogar Schadensersatz bei ihrem Vater, dem Bürgermeister ein. Doch das Schlimmste an der ganzen Kiste? Morrigan soll angeblich an ihrem dreizehnten Geburtstag aufgrund des Fluchs sterben.

Wie der Klappentext verrät, kommt dann aber doch alles anders. Ein seltsamer Fremder namens Jupiter North nimmt Morrigan mit auf eine Reise, die ihr Leben für immer verändern wird und um dieses große Abenteuer dreht sich der erste Band dieser Trilogie. Ich fand den Schreibstil von Jessica Townsend wirklich toll. Gleich zu Beginn webt sie mit ihren Worten eine magische und gar wundersame Atmosphäre, welche besonders durch die liebevollen Details der Handlung immer wieder mein Herz gewinnen konnten. Morrigan war eine ganz tolle Protagonistin. Sie hat sich ihrem Alter angemessen verhalten, war klug, loyal und mutig, aber auch ängstlich, hat Fehler gemacht und versucht in ihrem eigenen Ermessen zu handeln. Man hat beim Lesen wirklich gespürt, dass die Autorin sich viele Gedanken um die kleinen und großen Helden ihrer Geschichte gemacht hat. Neben Morrigan gibt es so viele wundervolle Figuren, die man einfach mögen muss. Jupiter North, der mit seiner Art einfach fasziniert und für Morrigan Freund und Mentor wird oder auch die sprechende Riesenkatze Fenestra, die Morrigan beisteht, wenn der Start der Freundschaft der beiden auch recht holprig war. Die Charaktere waren allesamt große klasse.

Nevermoor an sich ist auch ein sehr wundersamer Ort – und ja, das Wort “wundersam” lässt sich in dieser Story im Grunde für alles verwenden und ist unglaublich treffend! Die vielen Orte, die wir als Leser mit Morrigan kennenlernen waren wundersam. Die vielen Menschen, die Morrigan begegnet, Freunde und Feinde und alles dazwischen, waren wundersam. Und die vielen Ereignisse voller Fluch und Wunder waren … wundersam. Hier wird uns eine Geschichte erzählt, die mich in ihren ganzen Einzelheiten wirklich packen konnte. Es gibt so viel Neues zu entdecken und erleben, viele Prüfungen die Morrigan bestehen muss und etliche Geheimnisse, die es zu lüften gilt. Zwar war einiges davon jetzt nicht unbedingt originell, die Umsetzung des Ganzen dafür umso mehr!

Ich finde, man sollte gar nicht groß etwas verraten, sondern sich einfach auf “Nevermoor” einlassen. Wenn ihr gerne magische und abenteuerliche Geschichten mögt, die mehr in den Kinderbuch Bereich fallen, als das Jugendbuch – für mich war das hier irgendeine so ein Zwischenmix – dann lasst euch unbedingt verzaubern!

Egal, ob als Hörbuch oder als Roman – Nevermoor ist eines der besten magischen Abenteuern der letzten Jahre. Vom atmosphärischen Schreibstil, bis hin zu Witz, Charme und Herz und wundervollen Figuren, hat für mich persönlich alles gestimmt und mich voll und ganz überzeugen können. Ich freue mich riesig auf Band zwei!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Doofes Pflichtfeld (sorry, muss sein!)

*

Ich bin einverstanden!

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.